Aufgaben und Zuständigkeit

Der Erhalt der Lebensqualität und die Attraktivität des ländlichen Raumes ist für die Arbeit des Ministeriums für Umwelt, Landwirtschaft und Energie eine zentrale Aufgabe. Ca. 90 Prozent der Landesfläche und ca. 80 Prozent der Bevölkerung Sachsen-Anhalts leben außerhalb urbaner Zentren. Deshalb gilt es, die Landwirtschaft als tragende Säule für die wirtschaftliche Attraktivität des ländlichen Raumes ebenso zu sichern wie die natürlichen Lebensgrundlagen zu schützen.  

Diese Aufgabenstellungen spiegeln sich auch in der Aufgabenverteilung und Gliederung des Ministeriums wieder (Organisationsplan). Das Ministerium ist in Zusammenarbeit mit anderen Behörden der Agrar- und Umweltverwaltung u. a. für nachfolgende Bereiche zuständig:

  • Agrarpolitik
  • Altlastensanierung
  • Berufliche Bildung im Agrarbereich
  • Bodenschutz
  • Chemikaliensicherheit
  • Entwicklung ländlicher Raum
  • Erneuerbare Energien
  • Forsten und Jagd
  • Genressourcen und Gentechnik
  • Hochwasserschutz
  • Immissionsschutz
  • Klimaschutz, Klimawandel und -folgen
  • Kreislaufwirtschaft
  • Landwirtschaftsförderung
  • Lärmbekämpfung
  • Nachhaltige Entwicklung
  • Naturschutz und Landschaftspflege
  • Technischer Umweltschutz
  • Tierschutz
  • Umweltallianz
  • Umweltbildung und Bildung für Nachhaltigkeit
  • Umweltforschung und -programme
  • Umweltinformationssystem
  • Veterinärwesen
  • Wald- und Holzwirtschaft
  • Wasserwirtschaft