Welche Behörden dem Ministerium für Umwelt, Landwirtschaft und Energie nachgeordnet sind und welche Aufgaben diese erfüllen, erfahren Sie hier.

Landesamt für Umweltschutz

Das Landesamt für Umweltschutz (LAU) mit Sitz in Halle ist die Fachbehörde des Ministeriums für Umwelt, Landwirtschaft und Energie auf dem Gebiet des Umwelt- und Naturschutzes. Das LAU ist dem Ministerium dienst- und fachaufsichtlich unterstellt. Die Staatliche Vogelschutzwarte in Steckby mit dem CITES-Büro ist in das LAU eingegliedert.

Landesanstalt für Landwirtschaft und Gartenbau

Die heutige "Landesanstalt für Landwirtschaft und Gartenbau (LLG)" mit Sitz in Bernburg ist Kompetenzzentrum und Fachbehörde für das Ministerium für Umwelt, Landwirtschaft und Energie, für Behörden, Betriebe und Verbände in Sachsen-Anhalt.

Die LLG untersteht der unmittelbaren Dienst- und Fachaufsicht des Ministeriums für Umwelt, Landwirtschaft und Energie.

Landesverwaltungsamt

Das Landesverwaltungsamt (LVwA), welches als Bündelungsbehörde zwischen der obersten und den unteren Landesbehörden fungiert, ist für den einheitlichen Verwaltungsvollzug verantwortlich. Dem Ministerium für Umwelt, Landwirtschaft und Energie obliegt die Fachaufsicht über die Abteilung 4 "Landwirtschaft und Umwelt" und das Referat 505 "Verbraucherschutz, Veterinärangelegenheiten". Dem Landesverwaltungsamt sind die vier Ämter für Landwirtschaft, Flurneuordnung und Forsten (ÄLFF) dienst- und fachaufsichtlich unterstellt.

Großschutzgebiete

Die Biosphärenreservatsverwaltung Mittelelbe, Biosphärenreservatsverwaltung Karstlandschaft Südharz sowie die Naturparkverwaltung Drömling wurden zum
1. Juli 2012 aus dem Landesverwaltungsamt ausgegliedert und neu organisiert.

Im Einzelnen werden folgende Aufgaben von den Großschutzgebieten wahrgenommen:

  • Verwaltung der landeseigenen Großschutzgebiete
  • Referenzstelle Biberschutz des Landes Sachsen-Anhalt
  • Referenzstelle Fledermausschutz des Landes Sachsen-Anhalt
  • Informations- und Öffentlichkeitsarbeit

Ämter für Landwirtschaft, Flurneuordnung und Forsten (ÄLFF)

Die vier ÄLFF sind unter anderem zuständig für Flurneuordnungs- und Bodenordnungsverfahren nach dem Landwirtschaftsanpassungsgesetz und Flurbereinigungsgesetz, Förderung der Dorferneuerung und anderer Maßnahmen im ländlichen Raum sowie Marktordnungs- und Ausgleichsmaßnahmen beziehungsweise weiterer Fördermaßnahmen in der Landwirtschaft. Darüber hinaus nehmen sie u.a. Aufgaben der forstlichen Förderung wahr.

Nationalparkverwaltung Harz

Zum 01.01.2006 ist der länderübergreifende Nationalpark Harz gegründet worden. Hauptsitz der Nationalparkverwaltung ist Wernigerode, in Sankt Andreasberg ist eine Außenstelle eingerichtet. 
Durch den gemeinsamen Nationalpark soll die Einzigartigkeit des Naturraumes Harz durch einen einheitlichen Schutz gewährleistet, die Einheitlichkeit und Zusammengehörigkeit des Harzes erkennbar gemacht und Anstöße für ein gemeinsames regionales Handeln gegeben werden.

Landesforstbetrieb Sachsen-Anhalt

Der Landesforstbetrieb (LFB) ist unmittelbar dem Ministerium für Umwelt, Landwirtschaft und Energie unterstellt. Dem Betrieb obliegen neben der kostendeckenden Waldbewirtschaftung Aufgaben wie Holzvermarktung, Waldbau und Jagd. Organisatorisch gliedert sich der LFB in die Betriebsleitung sowie 5 Forstbetriebe.

Landeszentrum Wald

Das zum 01.01.2010 aus dem Landesbetrieb für Privatwaldbetreuung und Forstservice (LPF) hervorgegangene Landeszentrum Wald ist eine nachgeordnete Einrichtung des Ministeriums für Umwelt, Landwirtschaft und Energie. Der Landesbetrieb ist forstliche Fachbehörde und unterstützt die oberste und die obere Forstbehörde sowie die unteren Forstbehörden bei der Wahrnehmung der hoheitlichen Aufgaben. Dem Landeszentrum obliegen nach § 26a Waldgesetz für das Land Sachsen-Anhalt folgende Aufgabenschwerpunkte:

  • Beteiligung als Träger öffentlicher Belange, neben den Forstbehörden, soweit forstliche Belange wesentlich berührt sind,
  • Betreuung für den Privat- und Körperschaftswald, 
  • forstliche Öffentlichkeitsarbeit, 
  • fachliche Unterstützung der Bildung für nachhaltige Entwicklung im Forstbereich, 
  • Schaffung von Planungsgrundlagen für eine langfristige Anpassung der Waldstruktur an die natürlichen Verhältnisse und die absehbaren klimatischen Veränderungen

Landesbetrieb für Hochwasserschutz und Wasserwirtschaft

Der Landesbetrieb für Hochwasserschutz und Wasserwirtschaft Sachsen-Anhalt (LHW) nimmt die Unterhaltung und den Ausbau von Gewässern erster Ordnung, Deichen und Dämmen des Landes Sachsen-Anhalt, die Aufgaben des Gewässerkundlichen Landesdienstes und der Gewässeranalytik sowie die Aufgaben der Hochwasservorhersagezentrale wahr.

Landesamt für Verbraucherschutz

Das Landesamt für Verbraucherschutz (LAV LSA) mit Sitz in Halle nimmt Aufgaben des Verbraucherschutzes wahr und ist die zuständige Behörde für die Aufgaben der staatlichen Gewerbeaufsichtsverwaltung. Es untersteht der Dienstaufsicht des Ministeriums für Arbeit, Soziales und Integration. Die Fachaufsicht wird durch das Ministerium für Arbeit, Soziales und Integration sowie dem Ministerium für Umwelt, Landwirtschaft und Energie über die Aufgaben der Veterinäruntersuchungen und-epidemiologie wahrgenommen.

Talsperrenbetrieb Sachsen-Anhalt

Der Talsperrenbetrieb ist eine selbstständige Anstalt des öffentlichen Rechts. Er hat seinen Sitz in Blankenburg und ist mit der Planung, dem Bau, dem Betrieb und der Unterhaltung von Stauanlagen im Sinne des § 88 des Wassergesetzes LSA betraut. Der Talsperrenberieb steht unter der Aufsicht des Ministeriums für Umwelt, Landwirtschaft und Energie.

Landesanstalt für Altlastenfreistellung

Die Landesanstalt für Altlastenfreistellung hat die Bereiche Sanierungsmanagement und Altlastenfreistellung für das Land Sachsen-Anhalt übernommen und somit die bis dahin zuständigen Verwaltungsbehörden entlastet. Sie ist eine rechtsfähige Anstalt des öffentlichen Rechts.

Landesweingut Kloster Pforta GmbH

Das Landesweingut Kloster Pforta ist durch Beschluss der Landesregierung aus dem Jahr 1993 als Demonstrations- und Modellbetrieb für den Weinbau aus dem Weingut Naumburg hervorgegangen. Das Landesweingut ist zum 01.01.2008 in eine GmbH umgewandelt worden.

Nordwestdeutsche Forstliche Versuchsanstalt

Die Nordwestdeutsche Forstliche Versuchsanstalt ist zuständig für die praxisnahe forstliche Forschung und die Beratung aller Waldbesitzarten in Niedersachsen, Hessen, Schleswig-Holstein und Sachsen-Anhalt. Mit den vier Arbeitsbereichen Waldwachstum, Waldschutz, Waldgenressourcen und Umweltkontrolle wird ein weites Forschungsspektrum abgedeckt. Die Erarbeitung und Vermittlung praxisnaher forstwissenschaftlicher Erkenntnisse basiert auf einem umfangreichen Netz an Versuchsflächen und Naturwäldern.“

Tierseuchenkasse Sachsen-Anhalt

Die Tierseuchenkasse ist eine rechtsfähige Anstalt des öffentlichen Rechts und untersteht der Rechtsaufsicht durch das Land. Aufsichtsbehörde ist das Ministerium für Umwelt, Landwirtschaft und Energie. Die Tierseuchenkasse Sachsen-Anhalt hat die Aufgabe nach Maßgabe des Ausführungsgesetzes Tierverluste durch Tierseuchen oder seuchenartige Erkrankungen sowie Kosten und Schäden zu ersetzen, die bei der Bekämpfung von Tierseuchen entstehen. Sie leistet die vorgeschriebenen Entschädigungen nach Maßgabe des Tierseuchen-/Tiergesundheitsgesetzes des Bundes. Zur Förderung der Gesundheit der Tierbestände unterhält sie einen Tiergesundheitsdienst und leistet Beihilfen für tierseuchenprophylaktische Maßnahmen. Sie ist eine Solidargemeinschaft der Tierhalter im Land Sachsen-Anhalt, die zur Finanzierung ihrer Leistungen jährlich Beiträge von den Nutzern nach Maßgabe ihrer Satzung erhebt.

Landgestüt Sachsen-Anhalt GmbH

Das Landgestüt Sachsen-Anhalt, das seit Anfang 2005 als Landesbetrieb zur Landesanstalt für Landwirtschaft und Gartenbau gehörte, ist in Umsetzung des Beschlusses der Landesregierung vom 1.4.2014 zum 9.9.2014 in eine GmbH umgewandelt worden.

Landesenergieagentur Sachsen-Anhalt GmbH

Die Landesenergieagentur Sachsen-Anhalt GmbH (kurz: LENA Sachsen-Anhalt) mit Sitz in Magdeburg, wurde im Oktober 2012 gegründet. Sie ist Dienstleister für die Wirtschaft, den öffentlichen Sektor und die privaten Verbraucher. Die Aufgaben der Agentur liegen in der Beratung, Information, Motivation, Kommunikation, Weiterbildung und Netzwerkarbeit auf allen Gebieten der Energieerzeugung, -versorgung und -Verwendung.