Energiepolitik

Nachhaltige Energiepolitik

Sachsen-Anhalt ist ein traditionelles Energie-Land. Das gilt heute sowohl für die Versorgung mit konventionellen, fossilen Energieträgern als auch für eine zunehmende Versorgung durch erneuerbare Energien. Nur mit einer intelligenten Gesamtlösung können die ehrgeizigen energiepolitischen Ziele erreicht werden. Eine zeitgemäße Balance zwischen Versorgungssicherheit, Wirtschaftlichkeit und Umweltverträglichkeit ist Grundlage energiepolitischen Handelns.
Zu den größten Herausforderungen gehört es, das Klima zu schützen. Das Land Sachsen-Anhalt steht daher für eine nachhaltige Energiepolitik.

Energiewende erfolgreich gestalten

Bild zeigt:

Das Land Sachsen-Anhalt bekennt sich ausdrücklich zur Energiewende und unterstützt deren erfolgreiche Fortentwicklung im Land. Die Energiewende kann nur mit größtmöglicher Flexibilität und einem sektorenübergreifenden Ansatz im Strom-, Wärme-und Verkehrsbereichs erfolgreich gestaltet werden.
Die Energiewende ist mit einer grundlegenden Umgestaltung der Energieversorgung in Deutschland verbunden. Die erneuerbaren Energien sind dabei die  tragende Säule für die künftige  Energieversorgung. Das Land Sachsen-Anhalt will auch weiterhin seine Vorreiterrolle beim Ausbau der Erneuerbaren Energien behaupten.

Kohle hat als Energielieferant für die Stromerzeugung der Großkraftwerke weiterhin eine große Bedeutung. Angesichts der Klimaziele ist es allerdings unsere Aufgabe, das zu ändern. Daher haben wir uns im Koalitionsvertrag dafür eingesetzt, dass die energetische Nutzung der Braunkohle in Sachsen-Anhalt spätestens mit der Auskohlung des Tagebaus Profen auslaufen wird. Das bedeutet: keine neuen Tagebaue für die energetische Nutzung und keine neuen Kohlekraftwerke.
Der energiewendebedingte Wandel in der Energieerzeugung stellt das gesamte Energieversorgungssystem vor große Herausforderungen, denn Versorgungssicherheit und Systemstabilität müssen auch weiterhin sichergestellt werden. Auf Bundesebene setzen wir uns daher für verlässliche Rahmenbedingungen der Energiewende ein.

Bürgerbeteiligung fördern

Die Energiewende ist ein Gemeinschaftsprojekt. Damit sie gelingt, müssen alle mit anpacken. Dabei treffen sehr unterschiedliche Ansichten, Interessen und Standpunkte aufeinander. Gemeinsam müssen wir im Dialog und in Zusammenarbeit miteinander nachhaltige und zukunftsfähige Lösungen entwickeln. Der Erhalt der Akteursvielfalt auch im Sinne der Bürgerbeteiligung ist für das Land Sachsen-Anhalt daher von besonderer Bedeutung.

Wertschöpfungspotentiale im Land aktivieren

Zukünftig muss es auch verstärkt darum gehen, die mit der Energiewende verbundenen, neuen Wertschöpfungspotentiale im Land aktiv zu nutzen. Die Energiewende ist eine regionale Chance für Sachsen-Anhalt, diese Wertschöpfungspotenziale zu nutzen sowie Wissenstransfer zur regenerativen Energieversorgung als vielversprechende Geschäftsmodelle zu etablieren.

Landesenergieagentur – wichtiger Partner der Energiewende

Logo der LENA - Landesenergieagentur Sachsen-Anhalt GmbH

Ein wichtiger Partner bei der Umsetzung der Energiewende ist die Landesenergieagentur Sachsen-Anhalt GmbH (LENA). Seit ihrer Gründung im Jahr 2012 entwickelt sich die LENA als Ansprechpartner für Energieeffizienz, Klima-und Ressourcenschutz und eine nachhaltige Energieversorgung sowie für die  Bürgerenergie ständig weiter.

Dokumente

Energiekonzept 2030 der Landesregierung Sachsen-Anhalt (pdf, nicht barrierefrei)

Energiestudie mit Prognosen der Energiekennzahlen für die Jahre 2020 und 2030 zur Vorbereitung der Fortschreibung des Energiekonzeptes der Landesregierung von Sachsen-Anhalt:

Vollständige Fassung (pdf, nicht barrierefrei)
Zusammenfassung (pdf, nicht barrierefrei)

  • Facebook-Icon
  • YouTube-Icon
  • Twitter-Icon
  • Instagram-Icon
Mitmachen: Logo herunterladen!Logo Weltoffen
Kontakt Info
Referat Energiewende, Energietechnologie, Energieeffizienz
Dr. Uwe Schrader

Ministerium für Umwelt, Landwirtschaft und Energie des Landes Sachsen-Anhalt

Anschrift
Leipziger Straße 58
39112 Magdeburg
Telefon
Tel.: +49 391 567-3460
Fax: +49 391 567-1659