Menu
menu

Klimaschutz: Gemeinsam das Klima schützen und Treibhausgase einsparen!

Klima- und Energiekonzept Sachsen-Anhalt mit konkreten Maßnahmen

Sachsen-Anhalt ist auf dem Weg, das im Koalitionsvertrag vereinbarte Klimaschutzziel für 2020 zu erreichen. Bis dahin sollen die Treibhausgasemissionen auf 31,3 Millionen Tonnen sinken. Die derzeitige Emissionslücke beträgt noch ca. 1,8 Millionen Tonnen CO2-Äquivalente.

Am 19. Februar 2019 hat das Kabinett ein Klima- und Energiekonzept für Sachsen-Anhalt beschlossen. Erstmals wird in Sachsen-Anhalt ein Ansatz verfolgt, bei dem der Klimaschutz und die Energiewende gemeinsam zur Einsparung von Treibhausgasemissionen betrachtet werden. Dies trägt dem Status Sachsen-Anhalts als traditionelles Energieland Rechnung und ist ein Bekenntnis zur Energiewende mit dem Ziel einer vollständigen Energieversorgung aus erneuerbaren Quellen.

Das Klima- und Energiekonzept ist in Anlehnung an die fünf Handlungsfelder des Klimaschutzplans 2050 der Bundesregierung gegliedert. Zukünftig können Maßnahmen zur Einsparung von Treibhausgasemissionen bei der Fortschreibung des Klimaschutzplans 2050 direkt auf Bundesebene eingebracht werden.

Das Klima- und Energiekonzept enthält 72 Maßnahmen zur Einsparung von Treibhausgasemissionen. Für 38 Maßnahmen konnten die Einsparungen an Treibhausgasen und die Kosten konkret berechnet werden. Sachsen-Anhalt ist damit das einzige Bundesland, das die Wirkung der Maßnahmen so konkret berechnet hat. Auch der Abschlussbericht der Kommission „Wachstum, Strukturwandel und Beschäftigung“ wurde berücksichtigt.

Das Klima- und Energiekonzept von Sachsen-Anhalt steht auf einer breiten gesellschaftlichen Basis. In den Entstehungsprozess wurden Verbände, Kammern, Hochschulen, kommunale Spitzenverbände und die Öffentlichkeit umfassend eingebunden.

Zur Begleitung der Umsetzung der Maßnahmen des Klima- und Energiekonzeptes ist ein unabhängiger wissenschaftlicher Beirat unter Vorsitz von Prof. Dr. Reimund Schwarze berufen.

Die besondere Bedeutung Erneuerbarer Energien und der Energieeffizienz wird bei Betrachtung der ermittelten Treibhausgasminderungspotentiale deutlich: Durch den weiteren Ausbau Erneuerbarer Energien und die Einsparung von Energie bei Gebäuden können die Treibhausgasemissionen in Sachsen-Anhalt bis zum Jahr 2020 um mehr als 700.000 Tonnen CO2-Äquivalent pro Jahr und bis 2030 um fast sechs Millionen Tonnen CO2-Äquivalent pro Jahr zum Wohl der Umwelt verringert werden.

Das Klima- und Energiekonzept (KEK) steht hier zum Download bereit (PDF 4,3 MB).

Zum Seitenanfang

Kommunaler Klimaschutz

Sachsen-Anhalt hat ein großes Potential beim kommunalen Klimaschutz: Es gibt 218 politisch selbstständige Städte und Gemeinden (Stand: 31. Dezember 2015). Diese haben als Planungsträger, Eigentümer von Gebäuden oder Energieversorger wichtige Aufgaben bei der Umsetzung von Energie- und Klimazielen. Gleichzeitig sind Kommunen Vorbild für private Haushalte und das Gewerbe.

Ein onlinebasiertes Werkzeug zur Unterstützung der Kommunen beim Klimaschutz ist das Kommunale Energiemanagement-System (Kom.EMS). 

Es ist eine gemeinsame Entwicklung der Länder Baden-Württemberg, Sachsen, Sachsen-Anhalt und Thüringen. Es ermöglicht den kommunalen Verwaltungen ein Energiemanagement-System aufzubauen und zu verstetigen.

Zum Seitenanfang