Menu
menu

Klimawandel in Sachsen-Anhalt

Der Klimawandel ist in Sachsen-Anhalt in den vergangenen Jahren präsent geworden und durch Sturzfluten, Schlammlawinen, Hitzewellen, Dürren und Stürme ins Bewusstsein der Öffentlichkeit gelangt. Diese Ereignisse haben große wirtschaftliche Schäden und Zerstörungen im Land hinterlassen sowie menschliches Leid hervorgerufen.

Das Klima in Sachsen-Anhalt wird sich auch in Zukunft regional in unterschiedlicher Weise weiter verändern. Bereits jetzt ist die Jahresdurchschnittstemperatur um 1,4 Grad Celsius höher gegenüber der vorindustriellen Zeit. Es wird erwartet, dass die Niederschläge im Winter zunehmen und im Sommer abnehmen. Sachsen-Anhalt zählt bereits heute zu den trockensten Bundesländern. Diese Situation wird sich in der Zukunft wahrscheinlich weiter  verschärfen.

Heiße Tage mit Temperaturen von über 30 Grad Celsius werden zunehmen und die Durchschnittstemperaturen steigen. Insgesamt verlängert sich die Vegetationsperiode durch einen früheren Vegetationsbeginn und ein späteres Vegetationsende. In den vergangenen 50 Jahren hat sich die Vegetationsperiode bereits um rund 14 Tage verlängert.
Auch das Risiko von Extremwetterereignissen wird sich in Zukunft durch den Klimawandel erhöhen. Weiterführende Informationen sind auf www.ReKIS.org sowie in der unten aufgeführten Broschüre "Beobachteter Klimawandel in Sachsen-Anhalt" (PDF 160 KB) zu finden.

Der Klimawandel - Eine Herausforderung für alle

Der Klimawandel stellt nicht nur Flächennutzer wie Landwirtschaft, Forstwirtschaft, Wein- und Gartenbau vor neue Herausforderungen. Auch das Gesundheitswesen, die Wirtschaft, Kommunen, der Naturschutz, das Bauwesen und Bildungsträger – die gesamte Gesellschaft muss sich auf neue Rahmenbedingungen als Folge des Klimawandels einstellen.
Die Anpassung an den Klimawandel ist eine gesamtgesellschaftliche Aufgabe. Dabei kann die Politik nur den Rahmen setzen. Die Anpassung selbst muss überall erfolgen, durch jede Kommune, jeden Verein, jedes Unternehmen und jeden Einzelnen.

Strategie zur Anpassung an die Folgen des Klimawandels

Die Landesregierung von Sachsen-Anhalt sieht sich in der Verantwortung, alle Bereiche der Gesellschaft an die Folgen der Klimaveränderungen anzupassen. Im Jahr 2010 wurde eine Strategie zur Anpassung an die Folgen des Klimawandels beschlossen. Diese Strategie beschreibt die Situation und analysiert unterschiedliche Sektoren, die vom Klimawandel betroffen sind. Es werden umfangreiche Ziele und Maßnahmen in vielen Sektoren definiert, die jeweils zur Anpassung an die Folgen des Klimawandels dienen.

Im Jahr 2013 wurde die Strategie zur Anpassung an die Folgen des  Klimawandels aktualisiert und im Jahr 2019 fortgeschrieben. Diese Strategie (PDF  2,4 MB) wurde von der AG Klima des Landes erarbeitet.

Im Jahr 2012 lag der erste Umsetzungsbericht zur Strategie vor. Im Dezember 2015 wurde der zweite Umsetzungsbericht von der Landesregierung bestätigt. Bei Interesse an den Dokumenten, wenden Sie sich bitte an die angegebene Kontaktadresse.

Arbeitsgruppe Klima

Im Jahr 2007 wurde von der Landesregierung Sachsen-Anhalt eine Arbeitsgruppe zur Anpassung an die Folgen des  Klimawandels (AG Klima) gegründet. Unter der Leitung des Ministeriums für Umwelt, Landwirtschaft und Energie (MULE) erarbeiteten die betroffenen Ministerien und Fachbehörden, die kommunalen Spitzenverbände, die Universitäten und Hochschulen, das Umweltforschungszentrum der Helmholtz-Gemeinschaft und der Deutsche Wetterdienst die Strategie zur Anpassung an die Folgen des Klimawandels, schreiben sie fort und berichten regelmäßig über die Umsetzung.

Die AG Klima analysiert fortwährend die Situation im Land und koordiniert den Handlungsbedarf.

Förderung

Für die Realisierung von Anpassungsmaßnahmen an den Klimawandel im Land Sachsen-Anhalt stehen derzeit verschiedene Förderungsmöglichkeiten zur Verfügung, die in einer Übersicht zusammengefasst und zum Download bereit steht - Link zum Dokument (PDF 500 KB).

Inhalte, Zielgruppen und Fördersätze der jeweiligen Förderrichtlinie werden hier benannt. Angaben zu weiterführenden Informationen/Ansprechpartnern sind auch aufgeführt. 

Klimawandel, Klimaschutz

Ministerium für Umwelt, Landwirtschaft und Energie des Landes Sachsen-Anhalt
Leipziger Straße 58
39112 Magdeburg

Brigitte Schwabe-Hagedorn
Telefon:  +49 391 567- 1688
E-Mail: Klimawandel(at)mule.sachsen-anhalt.de