Waldbrandschutz

Foto. privat Vollfeuer in einem Kiefernreinbestand in der Standortregion Tiefland

Waldbrände können das komplizierte Ökosystem Wald für viele Jahre empfindlich stören oder ganz vernichten und damit neben ökologischen auch zu schweren wirtschaftlichen Schäden führen. Deshalb bedarf Waldbrandschutz der aktiven Mitwirkung der zuständigen Behörden, Waldbesitzer und aller Bürger. Seit 2013 ist das Landeszentrum Wald Sachsen-Anhalt mit seinen Betreuungsforstämtern als untere Forstbehörde besitzartenübergreifend für den vorbeugenden Waldbrandschutz in Sachsen-Anhalt zuständig.

Mehr Information finden Sie auf der Webseite vom Landeszentrum Wald.

  • Facebook-Icon
  • YouTube-Icon
  • Twitter-Icon
  • Instagram-Icon
Mitmachen: Logo herunterladen!Logo Weltoffen
Kontakt Info
Referat 52
Wald- und Holzwirtschaft,
Landesforstbetriebe

Ministerium für Umwelt, Landwirtschaft und Energie des Landes Sachsen-Anhalt

Anschrift
Leipziger Straße 58
39112 Magdeburg
Telefon
Telefon: 0391/567-01
Telefax: 0391/567-1964

>>> weitere Informationen

Mit der Leitlinie Wald (pdf, nicht barrierefrei) hat sich die Landesforstverwaltung bei der Bewirtschaftung des Waldes zu einer naturgemäßen Waldbewirtschaftung verpflichtet. Die Leitlinie beinhaltet die Strategie des Landes für die Waldbewirtschaftung. Sie ersetzt die erste Leitlinie des Landes aus dem Jahr 1997. Die Leitlinie Wald ist eine Empfehlung für alle Forstleute und Waldbesitzer.

Die Grundsätze für die Erschließung der Wälder in Sachsen-Anhalt (pdf, nicht barrierefrei) sind sowohl im Landeswald als auch in den Wäldern, die durch die Landesforstverwaltung unmittelbar bewirtschaftet werden, anzuwenden.

Auf der Basis der forstlichen Standorterkundung wurden, in Anlehnung an die Stamm-Vegetationsformen, zweckmäßige Bestandszieltypen (BZT) definiert. Diese Waldbauempfehlungen für Sachsen-Anhalt (BZT-Katalog) dienen als Arbeitsgrundlage für waldbauliche Entscheidungen vor Ort. Der BZT-Katalog beinhaltet folgende Anlagen:

Das praktizierte Forsteinrichtungsverfahren des LFB vom 01.01.2007 (pdf, nicht barrierefrei) mit den dazugehörenden Definitionen wichtiger forstlicher Begriffe vom 09.12.2002 (pdf, nicht barrierefrei) ist zur Wahrung der Kontinuität für die derzeit laufende Forsteinrichtungsperiode fortzusetzen.

Arbeitsgrundlage für die Durchführung von Kalkungsmaßnahmen ist das "Merkblatt Bodenschutzkalkungen in Niedersachsen in Sachsen-Anhalt der Nordwestdeutschen Forstlichen Versuchsanstalt vom 03.11.2010" (pdf, nicht barrierefrei).