Menu
menu

Heimat - Mehr als ein Gefühl

Was ist Heimat?

Heimat ist für jeden etwas anderes. Heimat kann ganz viel sein. Vielleicht ist es ein individuelles Gefühl, an einen Ort zu gehören oder sich einem Ort verbunden zu fühlen. Oder Heimat ist ein Ort, an dem man sich wohl fühlt, an dem die Menschen leben, die man liebt, wo man zu Hause ist. Heimat sind Menschen, Landschaften, Häuser, Orte, Erinnerungen, vielleicht auch Zukunftspläne - was noch? Sicher ist: Heimat – das ist mehr als ein Gefühl.

Heimat - Mehr als ein Gefühl

Was ist es, das die Menschen mit einer Region verbindet und den Bezug zur eigenen Heimat, ein Wir-Gefühl und Zusammenhalt schafft? Das ist ein Schwerpunkt des Landwirtschaftsministeriums im Jahr 2020. Die Menschen sollen vor Ort gefragt werden:

  • Was ist Ihre Heimat?
  • Was brauchen Sie dort?
  • Welche Unterstützung brauchen Sie in Zukunft für die Umsetzung Ihrer Ideen, damit Ihre Dörfer und Gemeinden lebenswert und liebenswert bleiben?

Zum Seitenanfang

angefragt/angesagt: Umweltministerin Prof. Dr. Claudia Dalbert zu #GeileHeimat

Zum Seitenanfang

Heimatkonferenzen und Heimatgespräche

Vor Ort wissen die Menschen am besten, was gut für sie ist und welche Unterstützung sie für die Umsetzung ihrer Ideen brauchen. Das Landwirtschaftsministerium möchte in Erfahrung bringen, welche Unterstützung sowohl die Bürgerinnen und Bürger im ländlichen Raum als auch die vielen Akteure vor Ort (Vereine, Bürgerinitiativen, Verbände, Unternehmen) in Zukunft brauchen, damit ihre Dörfer und Gemeinden lebenswert und liebenswert bleiben.

Neben den drei geplanten Heimatkonferenzen im Norden, im Süden und in der Mitte Sachsen-Anhalts wird Landwirtschaftsministerin Prof. Dr. Claudia Dalbert vier Mal zu Heimatgesprächen im Land unterwegs sein und sich Best-Practice-Projekte der ländlichen Entwicklung vor Ort anschauen und mit den Bürgerinnen und Bürgern darüber und über ihre Ideen und Wünsche für die Zukunft ins Gespräch kommen.

Termine für die Heimatkonferenzen:

  • 17. Juni 2020 in der Hansestadt Gardelegen, Lindstedt im Gutshof Lindstedt,
  • 2. September in Petersberg, Mösthinsdorf im Vereinshaus des Mösthinsdorfer Heimatvereins e. V.

Die Termine der Heimatgespräche werden in Kürze hier bekanntgegeben.

Zum Seitenanfang

11. Landeswettbewerb "Unser Dorf hat Zukunft" 2020 bis 2021

Der 11. Landeswettbewerb „Unser Dorf hat Zukunft“ hat im Jahr 2020 in den
Landkreisen und der kreisfreien Stadt Dessau-Roßlau begonnen und schließt im Jahr 2021 mit der
Ermittlung der Landesgewinner ab. Die Gewinner vertreten das Land Sachsen-Anhalt
im Jahr 2022 im 27. Bundeswettbewerb „Unser Dorf hat Zukunft“.
Das Bundesministerium für Ernährung und Landwirtschaft ehrt mit dem Wettbewerb "Unser Dorf hat Zukunft" alle drei Jahre bürgerschaftliches Engagement und macht positive Entwicklungen in ländlichen Regionen sichtbar.

Alle Unterlagen zur Anmeldung und wichtige Informationen zum Ablauf des Wettbewerbs und zu den Terminen unter: www.lsaurl.de/Dorfwettbewerb

Zum Seitenanfang

Förderprogramm „DorfGemeinschaftsläden“

Im Frühjahr 2019 erfolgte der Start des Förderprogramms DorfGemeinschaftsläden, mit dem der Aufbau und die Entwicklung kleiner Dorfläden unterstützt werden soll. Dafür stand in 2019 eine Fördersumme von 300.000 Euro zur Verfügung.

Sechs Vorhaben (drei investive und drei Konzepte zur Umsetzung eines Dorfgemeinschaftsladens) überzeugten und befinden sich weitestgehend in der Abschlussphase ihrer Umsetzung. Erste Erkenntnisse zeigen, dass der Auftakt des initiierten Modellprojekts zum Förderprogramm gelungen ist.

weiterlesen

Zum Seitenanfang

Förderprogramm „Neulandgewinner. Zukunft erfinden vor Ort“

3 überzeugende Initiativen aus Sachsen-Anhalt und 17 weitere aus Brandenburg, Mecklenburg-Vorpommern, Sachsen und Thüringen hat die Robert Bosch Stiftung GmbH jetzt in die vierte Runde 2018 -2020 ihres erfolgreichen Förderprogramms „Neulandgewinner. Zukunft erfinden vor Ort“ aufgenommen. Gefördert werden zivilgesellschaftliche Initiativen, als Motor des Zusammenhalts in ländlichen Regionen, die positive Entwicklungen vorantreiben. Die Macher*innen erhalten in den kommenden zwei Jahren individuelle Schulungen, werden von Mentor*innen begleitet und mit insgesamt bis zu einer Million Euro finanziell unterstützt.

Aus Sachsen-Anhalt wurden ausgewählt:

  • „Der Kult(o)urist“,Thomas Haberkorn, Kultur- und Bildungsstätte Kloster Posa e.V. aus Zeitz
  • „heimatLABOR“, Nicole Müller, heimatbewegen e.V. aus Ballenstedt
  • „Bunte Insel Staßfurt, Kreativbüro für Werkstätten“, Nikoline Kruse, Schloss Hohenerxleben Stiftung aus Staßfurt

Weitere Informationen sind unter www.neulandgewinner.de zu finden.

Zum Seitenanfang

Konzepte für das Dorf der Zukunft gesucht

In einem Dorf in Sachsen-Anhalt wohnen und eine tolle Idee haben, um in der Heimat etwas zu bewegen und zu gestalten, doch es fehlt noch das Geld für die Umsetzung?

Dann kann jetzt ein Antrag gestellt werden! Das Ministerium für Umwelt, Landwirtschaft und Energie und das Netzwerk Stadt/Land ermöglicht es Gemeinden, Vereine und Privatpersonen, ihre innovativen Konzepte für Studien oder kleine investive Maßnahmen rund um das Thema „Kommunale Entwicklung - Dorf der Zukunft“ bis zum 31. Januar 2020 einzureichen und damit am Wettbewerb teilzunehmen.

weiterlesen

Zum Seitenanfang

272 Projekte für die Artenvielfalt - überall im Land

Sofort und vor Ort. 272 kleine Projekte für 14,7 Millionen Euro, davon 139 in 2018 und 133 in 2019, wurden überall im Land umgesetzt. In wenigen Monaten wurden viele kleine Summen in den Naturschutz und für den Erhalt der Artenvielfalt investiert.

weiterlesen

Zum Seitenanfang

Das Grüne Band - Vom Todesstreifen zur Lebenslinie

Gemeinsam wurde es geschafft: Das Grüne Band entlang der ehemaligen innerdeutschen Grenze ist als Nationales Naturmonument ein 343 km langes Naturschutzgebiet. Im Juni 2019 wurde das Gesetz zur Ausweisung des Grünen Bandes als Nationales Naturmonument in den Landtag Sachsen-Anhalts eingebracht und am 24. Oktober durch diesen beschlossen. Mit Inkrafttreten des Gesetzes am 9. November 2019 wurden das für Naturschutz zuständige Ministerium sowie das für Denkmalpflege und Traditions- und Heimatpflege zuständige Ministerium des Landes Träger des Schutzgebietes.

Der einzigartige Biotopverbund mit seinen seltenen Tieren und Pflanzen wird geschützt und hält die historische Erinnerung wach. Viele kulturelle und künstlerische Projekte am Grünen Band wurden im Rahmen der Heimat- und Traditionspflege 2019 gefördert und machen die Heimat attraktiv und lebenswert.

weiterlesen

Zum Seitenanfang