Menu
menu

Leader - Gemeinschaftsinitiative für die ländlichen Räume

Was ist Leader?

LEADER steht für "Liaisons Entre les Action de Developpement de I`Economie Rurale" (wörtlich: Verbindung zwischen Aktionen zur Entwicklung der ländlichen Wirtschaft) und ist eine Gemeinschaftsinitiative der Europäischen Union mit der seit 90er Jahren ländliche Räume gefördert werden. Sie wird im Rahmen der ELER (Europäischer Landwirtschaftsfonds für die Entwicklung des ländlichen Raums) umgesetzt.

Diese Gemeinschaftsinitiative fördert integrierte Ansätze, die von aktiven, auf lokaler Ebene tätigen Partnerschaftenerarbeitet und umgesetzt werden (bottom-up-Prinzip).

Sie unterstützen die lokalen Akteurinnen und Akteure dabei das Potenzial ihres Gebietes in einer längerfristigen Perspektive herauszuarbeiten

Zum Seitenanfang

Wie wird LEADER in Sachsen-Anhalt umgesetzt?

In Sachsen-Anhalt, übrigens als einziges Bundesland, wird LEADER im sogenannten CLLD-Ansatz umgesetzt (Community Led Local Development - Lokale Entwicklung unter Federführung der örtlichen Bevölkerung).  Damit ist erstmals in dieser EU-Förderperiode 2014-2020 möglich gemachte Anwendung der LEADER-Methode in den Fonds EFRE und ESF gemeint.

In den insgesamt 23 Lokalen Aktionsgruppen (LAG) finden sich zivilgesellschaftliche und öffentliche Akteurinnen und Akteure zusammen. Sie treiben flächendeckend ihre spezifische, in einer ländlichen Entwicklungsstrategie (LES) zusammengefasste Entwicklungsvision für die jeweilige Region voran.

Weitere Informationen zu den LAG´s und der Umsetzung von LEADER in Sachsen-Anhalt finden sich auf der Seite der LEADER-Netzwerks.

Zum Seitenanfang

Wie wird LEADER durch das Ministerium für Umwelt, Landwirtschaft und Energie unterstützt?

Das MULE fördert LEADER-Vorhaben im Rahmen der "Richtlinie über die Gewährung von Zuwendungen zur Förderung der regionalen ländlichen Entwicklung des Landes Sachsen-Anhalt in der EU-Förderperiode 2014 bis 2020" (Richtlinie RELE). Umgesetzt werden die Projekte unter dem sogenannten "LEADER innerhalb Mainstream"-Ansatz (LIM).

Gefördert wird die Durchführung von Vorhaben, die einen der nachfolgenden Förderschwerpunkte verfolgen:

  • Ländlicher Wegebau mit dem Ziel der Erschließung landwirtschaftlicher, aber auch touristischer Potentiale,
  • Dorferneuerung und -entwicklung
  • kleine touristische Infrastrukturen.

Das MULE stellt den LAG´s zur Umsetzung des LES im Zeitraum von 2014 bis 2021 nach derzeitigem Stand ein Gesamtbudget von 47 Millionen Euro an ELER-Mitteln zur Verfügung. Damit wurden bis dato mehr als 450 geförderte Vorhaben von Kommunen, Vereinen, Unternehmen und Privatpersonen auf den Weg gebracht.

Damit wird die Lebensqualität in den Dörfern Sachsen-Anhalts verbessert und attraktive Freizeit- und Erholungsangebote geschaffen, die Gästen wie Bevölkerung gleichermaßen dienen. Die LAG´s leisten so mit ihrer Arbeit einen wichtigen Beitrag zur Schaffung und Sicherung gleichwertiger Lebensverhältnisse in Sachsen-Anhalt.

Zum Seitenanfang

Gute Beispiele aus den LEADER-Arbeitsgemeinschaften (LAG)

An vielen Orten in Sachsen-Anhalt lassen sich gelungene Beispiele der LEADER-Förderung durch das MULE finden. Einige ausgewählte werden im Folgenden vorgestellt:

Waldbad Grillenberg

Bockwindmühle Sachsendorf

Wanderreitstation in Dolle

Zum Seitenanfang