Sommertour 2018 vom 24. bis zum 27. Juli 2018

Im Sommer nahm sich die Ministerin eine Woche Zeit, um sich verschiedene Projekte des Umweltsofortprogramms im ganzen Land anzuschauen. Das Umweltsofortprogramm hat in wenigen Monaten überall in Sachsen-Anhalt Menschen dabei unterstützt, ihre Heimat lebenswerter zu gestalten. Viele kleine Projekte, die bisher durch die Förderraster gefallen waren, aber längst in den Schubladen lagen, konnten innerhalb eines Jahres zügig umgesetzt werden. Das Ziel war immer klar: Die Artenvielfalt erhalten! Unter dem Hashtag #SofortistSofort sind in den sozialen Medien wie Facebook, Twitter und Instagram noch mehr Bilder als auch Videos der Sommertour zu finden.

www.SofortistSofort.de

Dienstag, 24. Juli 2018

Umweltministerin Prof. Dr. Claudia Dalbert hat sich am ersten Tag der Sommertour Projekte des Umweltsofortprogramms im Raum Haldensleben angeschaut. Hier hat der Unterhaltungsverband „Untere Ohre“ fünf Stauanlagen am Landgraben in Meseberg abgerissen. Am Brückengraben in Potzehne sowie am Graben Born-Dorster Bäk in Uthmöden wurde jeweils ein neues Durchlassbauwerk errichtet, um die ökologische Durchgängigkeit wiederherzustellen. Die Ministerin zeigte sich begeistert: „Die Durchlässe und gleichzeitig auch die Böschung und die Sohlbereiche sind hier wunderbar umgestaltet worden. Nun können Wasserlebewesen wie zum Beispiel kleine Fische und Insektenlarven wieder durch das Wasser und die Sohle der Gewässer wandern.“

Besichtigung Brückengraben in Potzehne
Ministerin zeigt sich über Umgestaltung des Brückengrabens begeistert
neues Durchlassbauwerk am Graben Born-Dorster Bäk in Uthmösen

Mittwoch, 25. Juli 2018

Umweltministerin Prof. Dr. Claudia Dalbert hat sich heute zahlreiche Projekte des Umweltsofortprogramms im Landkreis Harz, u.a. das Stollensystem Büchenberg bei Elbingerode und  die ökologische Sanierung des Schmerlenbach, angeschaut. Der Höhepunkt des Tages war das Sommerfest für Bürgerinnen und Bürger in Ilsenburg.

Stollensystem Büchenberg
Sommerfest in Ilsenburg
Verbesserung der Belüftung des Stollensystems Büchenberg

Donnerstag, 26. Juli 2018

Umweltministerin Prof. Dr. Claudia Dalbert hat sich heute zahlreiche Projekte des Umweltsofortprogramms im Burgenlandkreis, speziell im Geo-Naturpark Saale-Unstrut-Triasland angeschaut. Die Pflege der Trockenrasen, der kleineren Tümpel und der Kopfweiden im Geo-Naturpark mithilfe des Umweltsofortprogramms hat natürliche Lebensräume für heimische Arten wie den sehr seltenen Stengellosen Traganten, Sonnenröschen und zahlreiche Käfer, Schmetterlinge und Wildbienen wieder hergestellt. Die Ministerin dankte den Verantwortlichen für ihr Engagement.

Kühe Wendelstein im Burgenlandkreis
Stengelloser Tragant
Ziege auf Trockenrasen

Freitag, 27. Juli 2018

Auf ihrer Sommertour unter dem Motto "sofort ist sofort" hat sich Umweltministerin Prof. Dr. Claudia Dalbert heute zahlreiche Projekte des Umweltsofortprogramms im Landkreis Wittenberg angesehen.

renaturierter Böschungsbereich in Kremitz
Ausruhen auf einer Streubstwiese in Seegrehna
Fallobst auf Streuobstwiese
  • Facebook-Icon
  • YouTube-Icon
  • Twitter-Icon
  • Instagram-Icon
Mitmachen: Logo herunterladen!Logo Weltoffen

Ministerium für Umwelt, Landwirtschaft und Energie des Landes Sachsen-Anhalt

Anschrift
Leipziger Straße 58
39112 Magdeburg
Telefon
Telefon:
+49 (0)391/567-01
Telefax:
+49 (0)391/567-1964