Menu
menu

Ausgelobte Preise und Wettbewerbe 2021

Mut zum Grün - Rettet unsere Vorgärten

Wer einen tollen Vorgarten mit viel Grün und einer bunten Pflanzenmischung besitzt, in denen sich Insekten und Vögel wohlfühlen, sollte unbedingt am Wettbewerb "Mut zum Grün - Rettet unsere Vorgärten" teilnehmen. Die besten drei Vorgärten erhalten bei einer Auszeichnungsfeier ein Preisgeld von je 500 Euro.

Die Anmeldung muss bis zum 15.07.2021 per E-Mail oder per Post erfolgen an:

per E-Mail:
Vorgartenwettbewerb(at)mule.sachsen-anhalt.de

per Post:
Landesanstalt für Landwirtschaft und Gartenbau
Dezernat Gartenbau, Kennwort: "Mut zu Grün"
Feldmark rechts der Bode 6
06484 Quedlinburg

Ansprechpartnerin: Frau Christin Ulbricht
Telefon: 03946/970- 440
E-Mail: christin.ulbricht(at)llg.mule.sachsen-anhalt.de

Die Teilnahmebedingungen und weitere Informationen können im Wettbewerbsaufruf nachgelesen werden.

Das Anmeldeformular steht hier zum Download bereit.

Poster "Mut zum Grün" zum Download (PDF, 4 MB)

Informationen zu den Gewinnern des Vorgartenwettbewerbs 2020

Zum Seitenanfang

KlimaContest Kommunal 2021

Das Ministerium für Umwelt, Landwirtschaft und Energie des Landes Sachsen-Anhalt (MULE) ruft mit Unterstützung der Landesenergieagentur Sachsen-Anhalt GmbH (LENA) alle Kommunen im ländlichen Raum in Sachsen-Anhalt zur Wettbewerbsteilnahme am "KlimaContest Kommunal 2021" auf. Die drei besten Projekte werden mit bis zu 30.000 Euro bei ihrer Realisierung unterstützt.

Die Projektskizzen mit allen erforderlichen Informationen sind bei der Landesenergieagentur Sachsen-Anhalt GmbH (LENA) bis zum 30. September 2021 per Post an Olvenstedter Str. 66, 39108 Magdeburg, oder per E-Mail an lena@lena-lsa.de einzureichen. Die Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter der LENA stehen außerdem gern für Rückfragen zur Verfügung (Tel.: 0391-5067 4036).

Aufruf und Teilnahmebedingungen KlimaContest Kommunal 2021 (PDF)

Weitere Informationen der LENA zum Wettbewerb

Gewinner des "KlimaContest Kommunal 2019" zum Nachlesen

Zum Seitenanfang

Umweltpreis 2021: Projekte zu Themen der Umwelt und Nachhaltigkeit in Sachsen-Anhalt gesucht

Die Stiftung Umwelt, Natur-​ und Klimaschutz des Landes Sachsen-​Anhalt (SUNK) ruft dazu auf, Beiträge für den Umweltpreis 2021 einzureichen. Bis zum 5. Mai 2021 konnten sich Einzelpersonen oder Personengruppen mit ihren ehrenamtlichen Aktivitäten zum Umwelt-​, Natur-​ oder Klimaschutz sowie zur Nachhaltigkeit bewerben. Einziges Kriterium ist, dass die Aktivitäten seit zwei Jahren bestehen und in Sachsen-​Anhalt durchgeführt werden.

Das Preisgeld beträgt bis zu 10.000 Euro. Eine Jury aus Expertinnen und Experten ermittelt im Anschluss den Umweltschützer bzw. die Umweltschützerin in 2021. Die Festveranstaltung mit Verleihung des Umweltpreises findet voraussichtlich am 14.07.2021 statt. Der Ort der Preisverleihung wird rechtzeitig bekannt gegeben.

Fragen zum Umweltpreis 2021 können gerichtet werden an: umweltpreis@sunk-​lsa.de

Zum Seitenanfang

Friedrich-Schiller-Gymnasium in Calbe ist Sachsen-Anhalts Energiesparmeister 2021

Die 16 Landessieger des bundesweiten "Energiesparmeister"-Wettbewerbs stehen fest. Die Jury hat das Klimaschutzprojekt des Friedrich-Schiller-Gymnasiums in Calbe (Saale) zum Besten aller eingereichten Projekte aus Sachsen-Anhalts Schulen gewählt.

Die Energiesparschule hat die Jury mit ihrer Vielzahl von Umwelt- und Energiesparmaßnahmen wie Baumpflanzaktionen, die Einführung von Mehrwegbechern bei Schulveranstaltungen und einem Veggie-Day überzeugt. Außerdem organisieren sich die Schülerinnen und Schüler selbstständig in Energiespar- und Upcycling-AGs. 

Alle Informationen zum Energiesparmeister-Wettbewerb sind unter www.energiesparmeister.de zu finden.

Zum Seitenanfang

Preise und Wettbewerbe 2020

Wettbewerb Mut zum Grün - Rettet unsere Vorgärten

Der Trend zur „Verschotterung“ von Vorgärten hält auch in Sachsen-Anhalt unvermindert an. Das Umweltministerium hatte deshalb im Mai 2020 zu einem Fotowettbewerb unter dem Motto „Mut zum Grün- rettet unsere Vorgärten“ aufgerufen. Wer einen tollen Vorgarten mit viel Grün und einer bunten Pflanzenmischung besitzt, in denen sich Insekten und Vögel wohlfühlen, konnte bis zum 15. Juli 2020 seine Fotos einreichen. Eine Fachjury hat die Bewertung der Wettbewerbsbeiträge übernommen. Die Gewinner stehen fest.

Die Inhaber  und Inhaberinnen der besten drei Vorgärten in den Kategorien "Kleiner Vorgarten", "Naturnaher Vorgarten" und "Repräsentativer Vorgarten" wurden nun im Rahmen einer festlichen Veranstaltung am 15. September 2020 mit einem Preisgeld von je 500 Euro ausgezeichnet.

Informationen zur Preisverleihung

Nachfolgende Bilder zeigen die glücklichen Gewinnerinnen und Gewinner und die Vorgärten mit einer kleinen Beschreibung.

Zum Seitenanfang

Umweltpreis Sachsen-Anhalt 2020 - Klimaschutz: Nicht warten - Handeln!

Unter dem Motto „KLIMASCHUTZ: Nicht warten - HANDELN!“ hat die Stiftung Umwelt,- Natur und Klimaschutz des Landes Sachsen Anhalt (SUNK) im Jahr 2020 zum 24. Mal den Wettbewerb zum Umweltpreis ausgerufen. Gesucht wurden innovative Ideen und beispielhafte Vorhaben, die das Ziel haben, Ressourcen zu schützen, den Klimawandel zu begrenzen oder die Auswirkungen eines sich verändernden Klimas zu dämpfen.

Die Auswahl der Preisträger erfolgte wie jedes Jahr durch die Jury auf der Grundlage der Ausschreibung und der Bewertungskriterien. Neben Urkunden und Sachpreisen erhielten die Erst- bis Drittplatzierten Preisgelder von insgesamt 8.000 Euro. Die Preisträger inklusive ihrer Beiträge und Selbstpotraits sind auf der Seite der SUNK zum Nachlesen eingestellt.

Zum Seitenanfang

Energiesparmeister 2020 in Sachsen-Anhalt

Energiesparmeister 2020 des Landes Sachsen-Anhalt ist das Bildungshaus Riesenklein, eine Grund- und Gemeinschaftsschule aus Halle. Auf spielerische Art und Weise werden im Bildungshaus Riesenklein fächerübergreifend Zusammenhänge der Energie- und Ressourcennutzung mit dem Klimawandel erlernt. Im Fokus stehen eine bewusste Lebensweise und das Aufdecken praktischer Energiesparpotenziale.

Mehr unter: https://www.energiesparmeister.de/preistraeger/energiesparmeister-2020/voting/projekt/sachsen-anhalt-die-ganzheitlichen/ 

Alle Informationen zum Energiesparmeister-Wettbewerb sind unter www.energiesparmeister.de zu finden.

Zum Seitenanfang

Grünlandmeisterschaften 2020 abgesagt

Corona bedingt wurde die Grünlandmeisterschaft 2020 für dieses Jahr abgesagt.

Landwirtinnen und Landwirte aus dem Burgenlandkreis haben aber bereits im nächsten Jahr schon wieder die Möglichkeit an der Grünlandmeisterschaft 2021 teilzunehmen. Teilnahmebedingungen werden über einen entsprechenden Wettbewerbsaufruf bekanntgegeben. Die Bewertung der Flächen erfolgt in bewährter Weise durch eine Fachjury.

Zur festlichen Preisverleihung werden die drei Erstplatzierten zusammen mit ihren engen Angehörigen in die Staatskanzlei eingeladen. Die Siegerin/der Sieger erhält eine Holzbank mit der Gravur „Sieger Grünlandmeisterschaft 2021“. Weitere Preise sind ein wetterfestes Schild für den Außenbereich, auf welchem die Wettbewerbsfläche und die Teilnahme an der Grünlandmeisterschaft dokumentiert werden. Darüber hinaus erhalten die Erstplatzierten Gutscheine für Futterwertbestimmungen der Wettbewerbsfläche.

Fragen können gerichtet werden an:

Geschäftsstelle GrünlandmeisterschaftMinisterium für Umwelt, Landwirtschaft und Energie des Landes Sachsen-AnhaltLeipziger Str. 5839112 MagdeburgE-Mail: Gruenlandmeisterschaft@mule.sachsen-anhalt.deTelefon: 0391 567 1827Fax: 0391 567 1942

Zum Seitenanfang

Preise und Wettbewerbe 2019

Obsthof Müller aus Querfurt ist der Gewinner des Wettbewerbes „Obsthofladen des Jahres 2020“

Obsthof Müller aus Querfurt ist der Gewinner des Wettbewerbes „Obsthofladen des Jahres 2020“. Das Ministerium für Umwelt, Landwirtschaft und Energie hat den Wettbewerb in diesem Jahr das erste Mal ausgelobt. Landwirtschaftsministerin Prof. Dr. Dalbert zeichnete den Hofladen vor Ort aus.

„Mit diesem Wettbewerb zeigen wir den Verbraucherinnen und Verbrauchern: Direkt vor der Haustür kann man Obst von hoher Qualität kaufen - frisch und hier angebaut. Äpfel und Birnen aus den Hofläden sind eine nachhaltige Alternative zu den verpackten Produkten im Supermarkt“, erläuterte die Ministerin das Anliegen der Auszeichnung. „Der Betrieb kann nun ein Jahr mit dem Titel werben. Wir möchten unsere Direktvermarkter hier im Land unterstützen, bekannter zu werden, und sie darin bestärken, die lokalen Märkte vor Ort zu nutzen. Immer mehr Menschen wollen Lebensmittel aus ihrer Region kaufen und am liebsten die Obstbäuerin oder den Obstbauern persönlich kennen.“

Pressemitteilung

Zum Seitenanfang

Grünlandmeisterschaften 2019: Brenndolden-Auenwiese an der Elbe ist die Schönste

Im Februar hatte Landwirtschaftsministerin Prof. Dr. Claudia Dalbert Landwirtinnen und Landwirte des Landkreises Stendal aufgerufen, sich an den zweiten Grünlandmeisterschaften in Sachsen-Anhalt zu beteiligen. Am Mittwoch, 26.06.2019 fand die feierliche Preisverleihung im Fürstensaal der Staatskanzlei statt. Die artenreichsten Wiesen und Weiden bekamen eine Auszeichnung. Dabei wurde auch bewertet, ob und wie die Pflanzen als Futter für Weidetiere geeignet sind.

Die schönste Wiese im Landkreis Stendal liegt an der Elbe und gehört zum Biohof Lutz Koch, der mit seiner Wettbewerbsfläche im Flora-Fauna-Habitat-Gebiet Elbaue Beuster-Wahrenberg den ersten Platz belegte. Gut die Hälfte der in Sachsen-Anhalt lebenden Wachtelkönige haben hier ihr zu Hause gefunden. Das Nordische Labkraut zeigt die periodisch stattfindende Überflutung an. Die Brenndolde gibt dem Lebensraumtyp Brenndolden-Auenwiese ihren Namen. Insgesamt wurden 18 wertgebende Arten auf der wechselfeuchten Wiese angetroffen. Sie gibt als Dauer- und Mähweide Rindern wertvolles Futter.

Den zweiten Platz belegte Michael Schultz mit seiner Elbwiese am Brennersdamm und die dritten Plätze gingen an den Schäfer Ronald Gerecke, die Fischbeck AG, die Klug GbR und Eugen Kisselmann.

Nähere Informationen zu den Gewinner-Wiesen unter: http://lsaurl.de/dASc

Zum Seitenanfang

Magdeburger Comeniusschule ist Sachsen-Anhalts Energiesparmeister 2019

Die 16 Landessieger des bundesweiten „Energiesparmeister“-Wettbewerbs stehen fest. Die Jury hat das Klimaschutzprojekt der Comeniusschule Magdeburg zum besten aller eingereichten Projekte aus Sachsen-Anhalts Schulen gewählt.

An der Comeniusschule, einer Förderschule für Lernbehinderte, ist bereits seit dem Jahr 2007 eine Energiespargruppe aktiv. Dabei achten sowohl Schüler als auch Lehrkräfte auf den sparsamen Umgang mit Energie und Ressourcen an der Schule. Im Rahmen des „Fifty/Fifty“-Projekts der Landeshauptstadt Magdeburg, an dem die Schule bereits zum dritten Mal teilnimmt, erhält sie 50 Prozent der verhaltensbedingt eingesparten  Energiekosten.

Mithilfe von praxisorientierten Materialien der VRD Stiftung zu erneuerbaren Energien sollen die Schülerinnen und Schüler darüber hinaus so mit der Thematik vertraut gemacht werden, dass sie in der Lage sind, ihr Wissen an jüngere Schüler dieser und anderer Schulen weiterzugeben. Um einen Beitrag zum ressourceneffizienten Umgang mit Rohstoffen zu leisten, betreuen die Förderschüler zudem eine von ihnen betreute Papiersammelstelle, bei der alle Klassenstufen ihr Altpapier abgeben können. Gemeinsam mit dem Campus Technicus in Bernburg arbeitet die Schule derzeit daran, dass Klimaschutz in den jeweiligen Schulprogrammen fest verankert wird.

Für den Landessieg im Energiesparmeister-Wettbewerb erhält die Comeniusschule ein Preisgeld in Höhe von 2.500 Euro sowie eine Patenschaft mit der Landesenergieagentur Sachsen-Anhalt GmbH (LENA).

Weitere Informationen zum Wettbewerb stehen unter https://www.energiesparmeister.de/.

Zum Seitenanfang

Umweltpreis Sachsen-Anhalt 2019 vergeben

Die Sieger des Umweltpreis Sachsen-Anhalt 2019 der Stiftung Umwelt, Natur- und Klimaschutz des Landes Sachsen-Anhalt (SUNK) sind:

  • Geo-Naturpark Saale-Unstrut-Triasland e. V. aus Nebra mit ihren Ziegenwanderungen mit Kindern. Der Verein erhielt 3.000 Euro Preisgeld.
  • NABU Barleben e. V. mit Paddeltouren zur Information über das FFH-Schutzgebiet Untere Ohre. Der Verein erhielt 1.500 Euro Preisgeld.
  • Trägerverbund Burg Lenzen e.V. mit der Auentour-App "Auenerlebnistour an Elbe und Aland".Der Verein erhielt 1.500 Euro Preisgeld.
  • KinderKunstForum e. V., Halle/Saale mit "Naturtrip" - ein Natur-Kunst-Weg für Kinder und Jugendliche Der Verein erhielt 1.00 Euro Preisgeld.

Der Umweltpreis Sachsen-Anhalt 2019 stand unter dem Motto: „Natur entdecken auf vielen Wegen“. Für die Prämierung wurde nach Wanderwegen, Lehrpfaden, informativen Führungen und Exkursionen sowie Ausstellungen, Schaugärten oder Einladungen an interessante Orte - sprich nach Angeboten, in denen Naturerleben und Wissensvermittlung zusammenfinden, gesucht.

Insgesamt standen Geldpreise in Höhe von 9.000 Euro zur Verfügung.
Weitere Informationen zu den Siegern gibt es über die Internetadresse www.sunk-lsa.de.

Zum Seitenanfang

Grünlandmeisterschaft 2018: "Verdienste zum Erhalt von natürlichem Grünland würdigen"

Im Februar hatte Landwirtschaftsministerin Prof. Dr. Claudia Dalbert Landwirtinnen und Landwirte des Landkreises Harz aufgerufen, sich an den ersten Grünlandmeisterschaften in Sachsen-Anhalt zu beteiligen. Teilnehmen konnten alle Landwirtschaftsunternehmen mit landwirtschaftlich genutztem Grünland ab 0,3 Hektar in der Wettbewerbsregion Harz.

Insgesamt vier Bewerbungen mit Flächen aus den Gemarkungen Langenstein, Schielo, Königshütte und Schierke waren eingegangen. Eine Jury hatte am 16. Mai alle teilnehmenden Grünlandflächen im Rahmen des Wettbewerbes gesichtet und bewertet.

Am Donnerstag, 23. August 2018 fand die feierliche Preisverleihung im Fürstensaal der Staatskanzlei statt. Die Ministerin sagte: „Ziel unseres Aufrufes ist es, die Verdienste der Landwirtinnen und Landwirte zum Erhalt von natürlichem Grünland zu würdigen. Gleichzeitig wollen wir auf die Bedeutung der Pflege von Wiesen und Weiden für den Erhalt der heimischen Artenvielfalt aufmerksam machen.“

Pressemitteilung zur Preisverleihung
Details zur Grünlandmeisterschaft

Zum Seitenanfang