Zukunft der Landwirtschaft in Sachsen-Anhalt: Dalbert stellt „Leitbild Landwirtschaft 2030“ vor

41 gesellschaftliche Akteure am Erstellungsprozess beteiligt – Dalbert: „Die 38 Ziele tragen die Handschrift des Kompromisses“

Magdeburg. Das Leitbild „Landwirtschaft 2030 Sachsen-Anhalt“ ist fertiggestellt und liegt in seiner endgültigen Fassung vor. Das Landwirtschaftsministerium erfüllt mit dem im vergangenen Jahr begonnenen Leitbildprozess die Vereinbarung aus dem Koalitionsvertrag. Ziel war es, dass die Akteure des ländlichen Raums unter professioneller Moderation gemeinsam eine Zukunftsvision für die Landwirtschaft in Sachsen-Anhalt erarbeiten. Die Leitfrage war. „Wie soll die Landwirtschaft im Jahre 2030 in Sachsen-Anhalt aussehen?“

Ziel: Zukunftsfähige Strategien

Zur Zielstellung sagte die Ministerin auf der Eröffnungsveranstaltung im Mai 2017: „In konstruktiven Diskussionen müssen belastbare und zukunftsfähige Strategien entstehen, damit die Frage beantwortet werden kann, wie die Landwirtschaft Sachsen-Anhalts für das Jahr 2030 zukunftsfähig gemacht werden kann. Es geht mir um erfolgreiche Unternehmen, den Erhalt der Kulturlandschaft und die langfristige Sicherung der vielen Arbeitsplätze - auch für die nächsten Generationen.“

Prozess: Erstellung des Leitbilds extern moderiert – Dank allen Beteiligten

Das Ministerium hat den Prozess seitdem so strukturiert, dass ein breites Spektrum an Interessen am Prozess der Erstellung dieser Zukunftsvision beteiligt war. Landwirtschaftsstaatssekretär Dr. Ralf-Peter Weber erläutert das Vorgehen: „Zunächst wurde ein professioneller externer Moderator beauftragt, der den gesamten Prozess strukturierte, die Sitzungen leitete und die gemeinsam erarbeiteten Formulierungen erfasste. In den dann erstellten Arbeitsgruppen saßen konventionelle und Öko-Landwirtschaftsverbände, Umweltverbände, Tierschutzverbände und die Wissenschaft an einem Tisch, auch die Kirchen waren mit dabei. Insgesamt beteiligten sich 41 gesellschaftliche Akteure. In 10 Workshopsitzungen wurde ergebnisoffen diskutiert und stets transparent dokumentiert. Es wurde bis zum Schluss um jedes Wort gerungen. Kompromisse zu finden war nicht immer einfach; das Ergebnis sind 38 Ziele.“

Und die Ministerin ergänzt mit einem Dank an alle Beteiligten: „Ich danke allen, die daran mitgewirkt haben. Es wurde von den Beteiligten viel Zeit und Energie aufgewendet, um gemeinsame Ziele zu formulieren. Die 38 Ziele tragen eindeutig die Handschrift des Kompromisses. Dieser intensiven fachlichen Arbeit gebührt großer Respekt.“

Es geht weiter: Ziele im Leitbild handlungsleitend

Die im nun vorgelegten Leitbild formulierten Vorschläge werden von 14 Institutionen getragen. „Die 38 Ziele werden handlungsleitend für das Landwirtschaftsministerium sein. Als nächstes werden wir die Abgeordneten der Koalitionsfraktionen dabei unterstützen, einen Entwurf zum Agrarstrukturgesetz zu erarbeiten“, kündigt Ministerin Dalbert zum weiteren Vorgehen an. „Außerdem kann das Leitbild aus meiner Sicht ein sehr guter Anstoß für eine öffentliche Debatte über die Zukunft der Landwirtschaft in Sachsen-Anhalt sein. Ich freue mich auf die inhaltliche Auseinandersetzung mit den im Leitbild formulierten Zielen“, ergänzt die Ministerin. Der Text wurde am 18. April den Vorsitzenden der Landtagsausschüsse für Landwirtschaft, Ernährung und Forsten sowie Umwelt übergeben.

Link zum Leitbild Landwirtschaft 2030 Sachsen-Anhalt als barrierefreie pdf

  • Facebook-Icon
  • YouTube-Icon
  • Twitter-Icon
  • Instagram-Icon
Mitmachen: Logo herunterladen!Logo Weltoffen