06.07.2018

„Dank für engagierten Einsatz“

Manuel Pape

Hinweise zur Brandvermeidung

In fast allen Regionen Sachsen-Anhalts herrscht derzeit Waldbrandgefahrenstufe fünf. Einsatzkräfte und Forstbehörden sind seit Tagen im Einsatz, um die Brände zu bekämpfen.

Ministerin Prof. Dr. Claudia Dalbert: „Die Feuerwehren, Landesforstbehörden und alle weiteren Einsatzhelfer leisten Tag und Nacht Unglaubliches, um die Brände unter Kontrolle zu bekommen. Allen Helferinnen und Helfern gebührt mein tiefster Respekt und herzlichster Dank für ihren engagierten Einsatz.“

Außerdem macht Dalbert deutlich: „Wir müssen das Brandrisiko eindämmen. Dazu ist es wichtig, die Menschen in Sachsen-Anhalt entsprechend zu sensibilisieren. Denn im Moment ist rücksichtsvolles und umsichtiges Verhalten von jeder und jedem Einzelnen gefragt.“

Folgende Hinweise helfen, durch umsichtiges und rücksichtsvolles Verhalten das Brandrisiko zu minimieren:

•           Die Wälder dürfen nicht betreten- oder befahren werden. Ausnahmen gelten nur zu Kontrolltätigkeiten durch die Forstbehörde, sowie Kräfte des Brandschutzes, Rettungsdienstes oder Katastrophenschutzes.

•           In der freien Landschaft einschließlich angrenzender Straßen dürfen keine brennenden oder glimmenden Gegenstände weggeworfen werden. Auch Autofahrer sind dringend gefordert keine Kippen aus dem Auto zu werfen.

•           Autofahrer sollten ihre Autos nicht auf Grasnarben parken. Der Katalysator unter dem Auto kann sehr heiß werden und die Grasnarbe entzünden.

•           Die Einsatzkräfte durch „Gaffen“ nicht bei ihrer Arbeit behindern.

•           Auftretende Brände sind umgehend der Feuerwehr zu melden. Es wird ausdrücklich davor gewarnt, die Brände eigenständig zu löschen.

 

In fast allen Regionen Sachsen-Anhalts herrscht derzeit Waldbrandgefahrenstufe fünf. Einsatzkräfte und Forstbehörden sind seit Tagen im Einsatz, um die Brände zu bekämpfen.

Ministerin Prof. Dr. Claudia Dalbert: „Die Feuerwehren, Landesforstbehörden und alle weiteren Einsatzhelfer leisten Tag und Nacht Unglaubliches, um die Brände unter Kontrolle zu bekommen. Allen Helferinnen und Helfern gebührt mein tiefster Respekt und herzlichster Dank für ihren engagierten Einsatz.“

Außerdem macht Dalbert deutlich: „Wir müssen das Brandrisiko eindämmen. Dazu ist es wichtig, die Menschen in Sachsen-Anhalt entsprechend zu sensibilisieren. Denn im Moment ist rücksichtsvolles und umsichtiges Verhalten von jeder und jedem Einzelnen gefragt.“

Folgende Hinweise helfen, durch umsichtiges und rücksichtsvolles Verhalten das Brandrisiko zu minimieren:

•           Die Wälder dürfen nicht betreten- oder befahren werden. Ausnahmen gelten nur zu Kontrolltätigkeiten durch die Forstbehörde, sowie Kräfte des Brandschutzes, Rettungsdienstes oder Katastrophenschutzes.

•           In der freien Landschaft einschließlich angrenzender Straßen dürfen keine brennenden oder glimmenden Gegenstände weggeworfen werden. Auch Autofahrer sind dringend gefordert keine Kippen aus dem Auto zu werfen.

•           Autofahrer sollten ihre Autos nicht auf Grasnarben parken. Der Katalysator unter dem Auto kann sehr heiß werden und die Grasnarbe entzünden.

•           Die Einsatzkräfte durch „Gaffen“ nicht bei ihrer Arbeit behindern.

•           Auftretende Brände sind umgehend der Feuerwehr zu melden. Es wird ausdrücklich davor gewarnt, die Brände eigenständig zu löschen.

 

 

  • Facebook-Icon
  • YouTube-Icon
  • Twitter-Icon
  • Instagram-Icon
Mitmachen: Logo herunterladen!Logo Weltoffen