Menu
menu

Agrarforum des Landjugendverbandes Sachsen-Anhalt in Haldensleben

Am Samstag, 11.12.2018, fand das schon zur Tradition gewordene Agrarforum der Landjugend (LJV) Sachsen-Anhalt an der Fachschule für Landwirtschaft in Haldensleben zum Thema „Auswirkungen des Klimawandels im ländlichen Raum Sachsen-Anhalts und Entwicklung partizipativer Lösungsstrategien“  statt. Als Podiumsgäste eingeladen waren Agrarministerin Claudia Dalbert, Bernhard Daldrup, Vorsitzender des Landwirtschaftsausschusses des Landtages, Jörg Kamprad, 1. Vizepräsident des Bauernverbandes Sachsen-Anhalt, Jochen Dettmer, Präsident des Bauernbundes Sachsen-Anhalt, und Carl Christian Köhler, Junge DLG, sowie LJV-Landesvorsitzender David Kuhrmann.

"Wir haben alle in diesem Sommer die Dürre erlebt, im letzten Jahr den Starkregen im Harz und die Schlammlawinen an vielen Stellen im Land. Es ist also völlig klar, dass wir uns diesem Thema stellen müssen.", so die Ministerin zu Beginn ihrer Rede. Die Dürre 2018 hatte in Sachsen-Anhalt erhebliche Ernteeinbußen verursacht. Dalbert: "Wir haben insgesamt 750 Anträge auf Dürrehilfe vorliegen. Damit sind wir das Bundesland mit den meisten Anträgen." und unterstreicht damit, wie sehr der zurückliegende Sommer 2018 die Landwirte in Sachsen-Anhalt getroffen hat. Sie berichtete, dass die Auszahlung der Hilfen an die Landwirte bereits begonnen habe.

Zum Schluss ihrer Rede gab die Ministerin einen Ausblick auf die Themen, die die Landwirtschaft in Zukunft beschäftigen werden: Stichwort Klimafolgenanpassung. So sprach sie die CO2-Speicher-Funktion des Bodens, den Umgang mit Dünger, den Aufbau von klimastabilen Wäldern und das Speichern von Wasser für die Landwirtschaft an.