Menu
menu

Grüne Woche: Bio-Regionalpreis, Honig, Wissenschaftsstand und ein neues Gewand

Magdeburg. Wieder startet das neue Jahr mit einer beeindruckenden Präsentation der Land- und Ernährungswirtschaft auf der Internationalen Grünen Woche (IGW 2019) in Berlin. In der Sachsen-Anhalt-Halle gibt es in diesem Jahr viele Neuheiten zu bestaunen, erleben und verkosten

Sachsen-Anhalt-Tag mit Bio-Regionalpreis und Tag der Landwirtschaft mit Honig im Mittelpunkt

Ein Höhepunkt auf der IGW 2019 wird traditionell der Sachsen-Anhalt-Tag sein. Ministerpräsident Dr. Reiner Haseloff und Landwirtschaftsministerin Prof. Dr. Claudia Dalbert werden wieder einen Rundgang durch die Sachsen-Anhalt-Halle machen und mit den Ausstellern ins Gespräch kommen. Ministerin Dalbert gibt schon einen Vorgeschmack: „Es ist jedes Jahr wieder ein besonderes Erlebnis, mit den vielen Ausstellern auf dem Rundgang durch die Halle ins Gespräch zu kommen, lieb gewonnene traditionelle Produkte neu zu entdecken und innovative Neuheiten zu probieren. Ich freue mich auch sehr darauf, am Sachsen-Anhalt-Tag zusammen mit der EDEKA Handelsgesellschaft Minden-Hannover zum dritten Mal den Bio-Regionalpreis für innovative regionale Bioprodukte zu verleihen.“

Der Verbraucherpreis Bio-Regionalpreis wurde von EDEKA und der Agrarmarketinggesellschaft Sachsen-Anhalt in Kooperation mit der BioHöfeGemeinschaft Sachsen-Anhalt e.V. im Vorfeld zum dritten Mal ausgelobt. Die Preisträger werden auf der IGW bekannt gegeben.

Darüber hinaus macht die Ministerin auf den Tag der Landwirtschaft aufmerksam: „Ich freue mich auf einen ganz besonders süßen Tag: Den Tag der Landwirtschaft, auf dem der Honig im Mittelpunkt stehen wird. Honig ist ein hochwertiges und ursprüngliches Lebensmittel, das süße Produkt der Bienen. Doch viel wichtiger ist: Bienen bestäuben 80 Prozent unserer Nutzpflanzen. Ihre Bestäubungsleistung ist ein enormer wirtschaftlicher Wert für uns.“


Neuheiten: Die Halle in neuem Gewand und ein Wissenschaftsstand

Die Sachsen-Anhalt-Halle erstrahlt dieses Jahr in frischem Gewand. Unter dem Blickwinkel #moderndenken wurde ein neues Rundum-Banner entwickelt, der die einzelnen Regionen des Landes mit ihren bekannten Persönlichkeiten, UNESCO-Weltkulturerbe-Stätten und anderen historischen und touristischen Sehenswürdigkeiten in moderner Interpretation darstellt. Entsprechende landwirtschaftliche Produkte sowie Elemente aus der Ernährungswirtschaft der jeweiligen Regionen ergänzen das Bild. Dr. Jörg Bühnemann, Geschäftsführer der Agrarmarketinggesellschaft Sachsen-Anhalt, erläutert begeistert: „Von Baumkuchen, Edelpilzen und Freilandhennen über die Dübener Heide, den Harz und die Schlosskirche Wittenberg bis hin zu Uta von Naumburg und Walter Gropius – Sachsen-Anhalt zeigt sich vielseitig. Ob auf der Suche nach der kulinarischen Köstlichkeit oder dem ursprünglichen landwirtschaftlichen Produkt, ob Hochkultur, Geschichte oder atemberaubende Naturschönheiten - hier ist für jeden etwas dabei.“

Und er macht auf eine weitere Innovation aufmerksam: „Zum ersten Mal wird es einen Stand der Wissenschaft geben, auf dem sich verschiedene Universitäten und Hochschulen aus Sachsen-Anhalt vorstellen und ihre Berührungspunkte zur Land- und Ernährungswirtschaft aufzeigen. Ziel ist es, den Unternehmen der Branche einen Zugang zur Wissenschaft zu ermöglichen, Kooperationen zu schaffen und neue Projekte anzubahnen. Alle Interessierten sind herzlich eingeladen, am Stand miteinander ins Gespräch zu kommen und Zukunftspläne zu schmieden.“

Hintergrund

Aussteller in der Sachsen-Anhalt Halle auf der IGW 2019:

Die 84. Internationale Grüne Woche, die weltgrößte Messe für Ernährung, Landwirtschaft und Gartenbau, öffnet vom 18. bis 27. Januar in Berlin wieder ihre Tore. Unter den über 1.700 Ausstellern aus rund 65 Ländern werden 86 Unternehmen aus Sachsen-Anhalt dabei sein.

In der Sachsen-Anhalt-Halle 23b sind dieses Mal 25 Unternehmen der Ernährungswirtschaft sowie 27 Unternehmen aus Landwirtschaft und Direktvermarktung, 15 Aussteller aus der Tourismusbranche, 10 Landkreise, 5 Austeller aus der Wissenschaft und 4 sonstige Aussteller vertreten. Gemeinschaftsstände der Landkreise ermöglichen es auch Kleinproduzenten, sich an einem oder mehreren Messetagen mit ihrem Angebot vorzustellen.

Regional- und Thementage

Der Tag der Landwirtschaft widmet sich in diesem Jahr dem Thema „Honig und Biene“ und wird offiziell durch die Landwirtschaftsministerin Prof. Dr. Claudia Dalbert sowie Verbandsvertretern eröffnet. Auf einer großen Honigstraße präsentieren sich sechs Imker aus Sachsen-Anhalt, bei denen die Besucher eine jeweils andere Honigsorte verkosten können. Eine Informationsstrecke klärt die Verbraucher über die allgemeine Bedeutung von Honig und Bienen sowie über das Thema Bienengesundheit auf. Eine Schulklasse stellt das Schulimkerprojekt vor und die Landesanstalt für Landwirtschaft und Gartenbau informiert über ihr Projekt zum Bienen-Monitoring. Weiterhin wird es eine Gesprächsrunde mit Vertretern des Imkerverbandes und anwesenden Imkern geben.

Am Tag der Ernährungswirtschaft werden Innovationen der Branche in den Fokus gerückt. Verschiedene Startups aus dem Food-Bereich werden mit ihren Produkten vorgestellt. Prof. Dr. Armin Willingmann, Minister für Wirtschaft, Wissenschaft und Digitalisierung, wird mit anwesenden Ausstellern sprechen und sich am neuen Wissenschaftsstand über Forschungsprojekte der Hochschulen des Landes informieren.

Die Landkreise Altmark und Börde präsentieren sich zu ihrem jeweiligen Regionaltag mit vielfältigen Informationen und einem bunten Bühnenprogramm aus kulturellen Darbietungen wie Tanz und Musik sowie Interviews zu Wirtschaft und Tourismus.

Der Sachsen-Anhalt-Tag klingt am Abend mit einem Empfang aus. Diese festliche Veranstaltung mit kulinarischen Köstlichkeiten ist eine wichtige Plattform des Austausches und des Netzwerkens zwischen Unternehmern, Politikern und Wissenschaftlern.

Die Regional- und Thementage im Einzelnen:

•           19. Januar                  Tag der Altmark
•           19. Januar                  Ausstellerabend
•           21. Januar                  Sachsen-Anhalt-Tag
•           21. Januar                  Verleihung des Bio-Regionalpreises der EDEKA (12 Uhr)
•           21. Januar                  Sachsen-Anhalt-Abend
•           22. Januar                  Tag der Börde
•           24. Januar                  Tag der Ernährungswirtschaft
•           25. Januar                  Tag der Landwirtschaft
•           26. Januar                  Ausstellerabend

Neuheiten

Die Sachsen-Anhalt-Halle ist unter dem Blickwinkel „moderndenken“ mit einem neuen Rundum-Banner völlig neu gestaltet.
 
Auch 2019 präsentieren sich neben vielen Stamm-Ausstellern wieder einige neue Aussteller: der Hühnerhof Steuden, die Schulzens Brauerei aus Tangermünde sowie der Saalekreis sind erstmals in Berlin dabei.

Am Stand der Wissenschaft stellen sich Universitäten und Hochschulen aus Sachsen-Anhalt mit ihren Berührungspunkten zur Land- und Ernährungswirtschaft vor. Ziel ist es, den Unternehmen der Branche einen Zugang zur Wissenschaft zu ermöglichen, Kooperationen zu schaffen und neue Projekte anzubahnen. Die Hochschule Anhalt informiert unter anderem über ihr aktuelles Forschungsprojekt zu Verwendungsmöglichkeiten von Bambus, zum Beispiel in der Speisenzubereitung und als Einweggeschirr. Die Besucher dürfen sich auf verschiedene Rezepte sowie eine neue Spirituosenkreation aus Bambus und anderen Zutaten freuen. Das Kooperationsprojekt „NachLeben“ der Otto-von-Guericke-Universität, der Hochschule Magdeburg-Stendal sowie der Agrarmarketinggesellschaft Sachsen-Anhalt berichtet über nachhaltigkeitsorientierte Lehr-Lernarrangements für die Ausbildungsberufe der Lebensmittelindustrie.

Am offiziellen Stand des Landes stellt sich Sachsen-Anhalt als Reiseland vor und informiert ausführlich über das Bauhaus. Der Wettbewerb „Kulinarisches Sachsen-Anhalt“ präsentiert seine Sieger 2018 aus 15 verschiedenen Produktkategorien sowie die aktuelle Auflage der „Kulinarischen Sterne-Box“.

Daten zur Ernährungswirtschaft

Entwicklung des Gesamtumsatzes der Ernährungswirtschaft in Sachsen-Anhalt:
2015: 7,26 Milliarden Euro
2016: 7,52 Milliarden Euro
2017: 7,88 Milliarden Euro
2018: 7,43 Milliarden Euro (Hochrechnung)

Insgesamt waren 2018 mehr als 20.000 Personen in über 110 Betrieben der Ernährungswirtschaft beschäftigt.

Mehr Informationen: https://amg.sachsen-anhalt.de/messen/internationale-gruene-woche/