Menu
menu

Investieren in die Zukunft: Klimaschutz made in Sachsen-Anhalt

Magdeburg. Zur heutigen öffentlichen Vorstellung der Förderrichtlinien „Sachsen-Anhalt KLIMA II“ und „Sachsen-Anhalt RESSOURCE“ sagt Energieministerin Prof. Dr. Claudia Dalbert: „Wir wollen, dass unsere Erde auch noch für unsere Enkelkinder lebenswert ist. Daher ist es eine unserer dringlichsten Aufgaben, unser Klima zu schützen und sparsam mit unseren Ressourcen umzugehen. Deshalb fördern wir in Sachsen-Anhalt Unternehmen, die innovative Ideen zum Klimaschutz und zum Umweltschutz, zu Produkten für den Weltmarkt entwickeln wollen. Die Forschung dazu fördern wir.“

„Wir wollen unseren Unternehmen im Land anwendungsorientierte Forschung und Entwicklung ermöglichen. Dafür können sie sich als Partner eine Hochschule oder eine Forschungseinrichtung mit ins Boot holen. Ziel ist es, die innovativen Ideen aus Sachsen-Anhalt zu regenerativer Energieerzeugung und ressourcenschonenden Produktionsabläufenweltmarktreif zu machen. Das ist Klimaschutz made in Sachsen-Anhalt!“

„Für diese Forschungs- und Innovationsförderung gibt uns die EU Geld aus dem EFRE-Fonds (EU-Förderperiode 2014 - 2020). Teile der Projekte können bis zu 100 Prozent gefördert werden. Als Umwelt- und Energieministerin bin ich überzeugt: unsere klein strukturierte Unternehmenslandschaft wird von diesen Fördermitteln profitieren, denn sie geben den entscheidenden Anschub, um innovative Ideen in die Tat umzusetzen.“  

IB-Chef Manfred Maas unterstreicht: „Klimawandel, Energiewende, neue umweltschonende Techniken…- auch für die Wirtschaft, Unis, Hochschulen und Forschungseinrichtungen sind diese Themen Herausforderung und Chance zugleich. Land und Investitionsbank fördern Unternehmen, die sich mit innovativen Vorhaben für Klimafreundlichkeit und Ressourceneffizienz einsetzen. Auch Kooperationen sind erwünscht - das Motto heißt: gemeinsam nachhaltig wirtschaften.“

Die Richtlinien „Sachsen-Anhalt KLIMA II“ und „Sachsen-Anhalt RESSOURCE“ setzen die Regionale Innovationsstrategie Sachsen-Anhalt 2020 im Leitmarkt „Energie, Maschinen- und Anlagenbau,
Ressourceneffizienz“ um.

Hintergrund:
Eckdaten zur EFRE-Richtlinie Sachsen-Anhalt RESSOURCE:

  • Vollständige Bezeichnung: Richtlinie über die Gewährung von Zuwendungen zur Förderung von innovativen kreislauf- und ressourcenwirtschaftlichen Maßnahmen
  • Für die Förderung innovativer Projekte der industriellen Forschung und experimentellen Entwicklung stehen im Zeitraum 2014-2020 Zuschüsse in Höhe von  4,5 Mio Euro (80 Prozent EFRE + 20 Prozent Kofinanzierung Land) zur Verfügung.
  • Für die Richtlinie Sachsen-Anhalt RESSOURCE wurden folgende thematische Schwerpunkte abgestimmt:
    • Abfallvermeidung mit dem Ziel, die Belastungen für die Umwelt und die Ressourcenbasis zu verringern;
    • produktintegrierter Umweltschutz bei mindestens gleichbleibender Produktqualität;
    • stoffliche und energetische Abfallverwertung;
    • technische Maßnahmen im Rahmen der Deponieschließung mit positivem Effekt auf die Nachsorge.

Eckdaten zur EFRE-Richtlinie Sachsen-Anhalt KLIMA II:

  • Vollständige Bezeichnung: Richtlinie über die Gewährung von Zuwendungen zur Förderung von innovativen Maßnahmen des Klimaschutzes, der Energieeffizienz und der erneuerbaren Energien sowie der Luftreinhaltung und Lärmminderung
  • Für die Förderung innovativer Projekte der industriellen Forschung und experimentellen Entwicklung stehen im Zeitraum 2014 - 2020 Zuschüsse in Höhe von  15,5 Mio Euro (80 Prozent EFRE + 20 Prozent Kofinanzierung Land) zur Verfügung.
  • Für die Richtlinie KLIMA II wurden folgende thematische Schwerpunkte abgestimmt:
    • Systemintegration erneuerbarer Energien,
    • signifikante Senkung von THG-Emissionen, insbes. energiebedingter CO2-Emissionen;
    • stoffliche und/oder energetische Biomassenutzung;
    • Umsetzung von Klimaanpassungsstrategien;
    • konzeptionelle und beratende Initiativen für die Verbesserung der Energieeffizienz und des Klimaschutzes;
    • Senkung der Belastung urbaner Bereiche mit Luftschadstoffen sowie
    • Minderung des Umgebungslärms.

Für beide Fördermöglichkeiten ist Antrag annehmende und bewilligende Stelle die Investitionsbank Sachsen-Anhalt.

Ministerium für Umwelt, Landwirtschaft und Energie des Landes Sachsen-Anhalt
Leipziger Straße 58
39112 Magdeburg

Telefon: +49 391 567- 01
E-Mail: Poststelle(at)mule.sachsen-anhalt.de