09.10.2017

Orkantief „Xavier“ verursachte erhebliche Sturmschäden: Nur geräumte Waldwege nutzen!

Magdeburg. Orkantief „Xavier“ ist am Nachmittag des 05.10.2017 über Teile Sachsen-Anhalts hinweggefegt. Böen mit Windgeschwindigkeiten von bis zu 120 km/h trafen auf Wälder, die teilweise stark geschädigt wurden. Staatssekretär Dr. Ralf-Peter Weber bittet die Bevölkerung um Vorsicht.
„Bitte bleiben Sie auf den offiziellen Waldwegen. Die Aufräumarbeiten dauern an. Es wird mit Hochdruck daran gearbeitet, dass wir hier entwarnen können.“

Zum jetzigen Zeitpunkt kann nur eine grobe Einschätzung der aktuellen Sturmschäden in den Wäldern Sachsen-Anhalts erfolgen.

Schadenschwerpunkte des Sturms liegen in der Altmark, der Colbitz-Letzlinger Heide, im Bereich Anhalt und der Annaburger Heide. Insgesamt werden zum jetzigen Stand ca. 300.000 Festmeter gemeldet. Ein Festmeter entspricht einem Kubikmeter (m³) fester Holzmasse.

Da vielfach die Flächen noch nicht erreicht werden konnten, werden konkrete Zahlen erst in den nächsten Wochen zur Verfügung stehen. Nach Aufarbeitung des Schadholzes ist zu erwarten, dass die Zahlen der Grobeinschätzung noch ansteigen werden.

Als erstes gilt es die forstliche Infrastruktur wiederherzustellen, um eine Befahrbarkeit und Erreichbarkeit der Waldflächen zu gewährleisten. Planmäßige Bewirtschaftungsmaßnahmen werden zu Gunsten der Schadholzaufarbeitung zurückgestellt. Aufgrund der bestehenden Holzmarktsituation können die Holzmengen nahezu vollständig in bestehende Verträge einfließen.

  • Facebook-Icon
  • YouTube-Icon
  • Twitter-Icon
  • Instagram-Icon
Mitmachen: Logo herunterladen!Logo Weltoffen

Ministerium für Umwelt, Landwirtschaft und Energie des Landes Sachsen-Anhalt

Kontakt Info
Leipziger Straße 58
39112 Magdeburg
Telefon
Telefon: 0391/567-01
Telefax: 0391/567-1964