16.04.2018

Landwirtschaftliche Innovationen gesucht!

Piktogramm für den Landwirtschaft, grafische Darstellung einer Ähre

Magdeburg.  Das Landwirtschaftsministerium startete am 13. April 2018 den zweiten Aufruf zur Einreichung von Förderanträgen im Rahmen des Förderprogrammes der Europäischen Innovationspartnerschaft (EIP AGRI).Das Förderprogramm „Europäische Innovationspartnerschaft (EIP- AGRI)“  ist ein Instrument der Europäischen Union zur Förderung von Innovationen in der Landwirtschaft. Durch die Zusammenarbeit von Landwirten, Wissenschaftlerinnen, Beratern und Verbänden im Rahmen einer sogenannten Operationellen Gruppe (OG) bei der Umsetzung innovativer Projekte sollen die Produktivität der Landwirtschaft gesteigert und die Nachhaltigkeit verbessert werden.

„Wir suchen engagierte Menschen, die im Rahmen der EIP-AGRI pfiffige Projektideen umsetzen wollen. Wir fördern die Projekte von Kooperationspartnern, die gemeinsam Innovationen in Sachsen-Anhalt umzusetzen wollen. Die innovativen Projekte im Bereich der Landwirtschaft sollen insbesondere einen Beitrag zur Verbesserung der Ressourceneffizienz, der Umweltleistung und der Nachhaltigkeit in der Erzeugung, Verarbeitung und Vermarktung landwirtschaftlicher Erzeugnisse leisten. Wir unterstützen damit eine schnellere Überleitung von Forschungsergebnissen in die Praxis. Unsere land-, forst- und ernährungswirtschaftlichen Unternehmen können direkt von den neuesten wissenschaftlichen Erkenntnissen profitieren“, erläutert Landwirtschaftsministerin Prof. Dr. Claudia Dalbert die Ziele des Förderprogramms.

Potentielle Kooperationspartner, sogenannte „Operationelle Gruppen“, sind ab jetzt bis zum 31. August 2018 aufgefordert, ihre innovativen Ideen und Projekte aus den Bereichen der Land- und Forstwirtschaft mit den notwendigen Antragsunterlagen beim Landesverwaltungsamt einzureichen.

Hintergrund
Bereits im ersten Aufruf für die Jahre 2016 und 2017 konnten drei Operationelle Gruppen mit ihren Projekten bewilligt werden. Das Fördervolumen zum ersten Aufruf betrug 2,15 Millionen Euro. Für den zweiten Aufruf stehen 3,35 Millionen Euro an Fördervolumen bereit. Die Europäische Union beteiligt sich über den ELER- Fonds an diesem Förderprogramm in Höhe von 90 Prozent.  Die Fördersätze für die Projekte können bis zu 100 Prozent betragen.

Zeitnah ist ein Workshop für Interessierte, also für potentielle Operationelle Gruppen geplant. Hier werden unter anderem die Zuwendungsvoraussetzungen und Antragsunterlagen vorgestellt. Der genaue Termin wird noch bekanntgegeben.

Weitere Informationen zum Antragsverfahren und die Antragsunterlagen sind auf der Internetseite des Ministeriums für Umwelt, Landwirtschaft und Energie eingestellt.
https://mule.sachsen-anhalt.de/landwirtschaft/europaeische-innovationspartnerschaft/
Die zuständige Bewilligungsbehörde ist das Landesverwaltungsamt; Ansprechpartner: Referat 409, Tel.: 0345 514 2647 oder -2829 , E-Mail: eip-agri(at)lvwa.sachsen-anhalt.de.

Hinweise zu den Operationellen Gruppen und deren Projekten erhalten Sie auf den Internetseiten der Deutschen Vernetzungsstelle Ländliche Räume (DVS).

  • Facebook-Icon
  • YouTube-Icon
  • Twitter-Icon
  • Instagram-Icon
Mitmachen: Logo herunterladen!Logo Weltoffen

Ministerium für Umwelt, Landwirtschaft und Energie des Landes Sachsen-Anhalt

Kontakt Info
Leipziger Straße 58
39112 Magdeburg
Telefon
Telefon: 0391/567-01
Telefax: 0391/567-1964