Menu
menu

Bildung für nachhaltige Entwicklung: Sachsen-Anhalt tritt NUN-Zertifizierungssystem bei

Dalbert: „BNE ist Schlüsselfaktor für zukunftsorientiertes Denken und Handeln“

Logo der Koordinierungsstelle Bildung für nachhaltige Entwicklung

Magdeburg. Sachsen-Anhalt geht zwei große Schritte nach vorn, um die Bildung für nachhaltige Entwicklung (BNE) im Land zu stärken: Zum einen wurde im Landeszentrum Wald eine „Koordinierungsstelle Bildung für nachhaltige Entwicklung“ eingerichtet. Zum anderen ist Sachsen-Anhalt dem BNE-Zertifizierungssystem „Norddeutsch und Nachhaltig“ (NUN) der Länder Hamburg, Schleswig-Holstein und Mecklenburg-Vorpommern beigetreten.

Die Vierländervereinbarung wurde ebenfalls durch die Umweltministerin des Landes Sachsen-Anhalt, Prof. Dr. Claudia Dalbert unterzeichnet. Damit ist die Zusammenarbeit der vier Bundesländer besiegelt. Die Koordinierungs- und Servicestelle im Landeszentrum Wald unterstützt ab sofort Bildungseinrichtungen und freiberufliche Bildungsanbietende bei der NUN-Zertifizierung.

„Bildung für nachhaltige Entwicklung ist enorm wichtig, um unsere Erde vor der Klimakrise zu bewahren und um das Artensterben zu stoppen. Sie ist ein Schlüsselfaktor für zukunftsorientiertes Denken und Handeln jeder einzelnen Person in unserer Gesellschaft. Es geht darum ökologische, ökonomische, soziale und kulturelle Aspekte zusammen zu denken und darauf das eigene Handeln auszurichten“, unterstreicht Ministerin Dalbert das verstärkte Engagement des Landes in diesem Bereich.

Zur Unterzeichnung der Vierländervereinbarung ergänzt sie: „Ich freue mich sehr, dass die Länderpartnerschaft nun gegründet wurde. Sachsen-Anhalt wird den NUN-Verbund unterstützen und von den langjährigen Erfahrungen im Bereich der Qualitätsentwicklung für Bildungsakteurinnen und Bildungsakteure im außerschulischen Bereich der Bildung für nachhaltige Entwicklung profitieren können.“

Die Koordinierungs- und Servicestelle BNE in Sachsen-Anhalt bietet neben der Unterstützung bei der NUN-Zertifizierung für BNE-Einrichtungen folgende weitere Angebote an:

  • Beratung und Begleitung bei der Entwicklung von BNE-Angeboten,
  • Fach- und Informationsveranstaltungen zur BNE,
  • Weiterbildung für Anbieterinnen und Anbieter der BNE,
  • Vernetzung und Austausch,
  • Weiterentwicklung der Waldpädagogik im Sinne der BNE,
  • Beratung und Begleitung der BNE-Anbietenden des Landes Sachsen-Anhalt sowie der waldpädagogischen Einrichtungen des Landeszentrums Wald (LZW).

Mehr Informationen und Kontaktdaten zur Koordinierungsstelle Bildung für nachhaltige Entwicklung finden sich im Internet unter: https://mule.sachsen-anhalt.de/umwelt/nachhaltigkeit/koordinierungsstelle-bne/

Ein umfassendes Online-Angebot der Koordinierungsstelle befindet sich derzeit im Aufbau.

Achtung: Neue Webseiten der Ministerien

Mit der Ernennung der neuen Landesregierung Sachsen-Anhalts am 16. September 2021 haben sich die Ressortzuschnitte und in Folge auch die Internetauftritte der einzelnen Ministerien verändert. Die Webseite des bisherigen Ministeriums für Umwelt, Landwirtschaft und Energie www.mule.sachsen-anhalt.de wird inhaltlich nicht mehr gepflegt.
Die Bereiche Landwirtschaft und Forsten erreichen Sie auf den Seiten des neuen Ministeriums für Wirtschaft, Tourismus, Landwirtschaft und Forsten (MWL) unter www.mwl.sachsen-anhalt.de; den Bereich Wissenschaft auf den neuen Seiten des Ministeriums für Wissenschaft, Energie, Klimaschutz und Umwelt (MWU) unter www.mwu.sachsen-anhalt.de.

Ministerium für Umwelt, Landwirtschaft
und Energie des Landes Sachsen-Anhalt

Leipziger Straße 58
39112 Magdeburg

Telefon: +49 391 567- 1950
E-Mail: pr@mule.sachsen-anhalt.de