Menu
menu

Coronavirus: Hinweise zur Agrarförderung 2020

Das elektronische Antragsverfahren Agrarförderung 2020 wird in Sachsen Anhalt ab Ende März eröffnet. Die Antragsfrist könnte jedoch in diesem Jahr um einen Monat - vom 15. Mai auf den 15. Juni – verlängert werden.

Das elektronische Antragsverfahren Agrarförderung 2020 wird in Sachsen Anhalt ab Ende März eröffnet. Die Antragsfrist könnte jedoch in diesem Jahr um einen Monat - vom 15. Mai auf den 15. Juni – verlängert werden.

Die Europäische Kommission hat am 17. März beschlossen, für Anträge auf Direktzahlungen und bestimmte Zahlungen im Rahmen der ländlichen Entwicklung (Agrarumwelt- und Klimamaßnahmen, Ökologischer Landbau und Ausgleichszahlungen) den Mitgliedstaaten eine Fristverlängerung um einen Monat zu gewähren. Es ist jedoch Sache der Mitgliedstaaten, im eigenen Ermessen zu entscheiden, ob sie die Erweiterung in nationales Recht umsetzen.


Es wird daher dringend empfohlen, sich weiterhin am Antragstermin 15.05.2020 zu orientieren, da die konkreten Bestimmungen für die Verschiebung noch nicht bekannt sind.


Zum Schutz der Landwirt*innen, Berater*innen und Mitarbeiter*innen in den für die Antragstellung zuständigen Ämtern für Landwirtschaft, Flurneuordnung und Forsten (ÄLFF) in Sachsen-Anhalt wurden sämtliche Informationsveranstaltungen abgesagt. Aufgrund der Infektionsgefahr sind auch keine Besuche in den ÄLFF möglich. Die Landwirt*innen können sich jedoch telefonisch oder per E-Mail im ALFF informieren. Die Kontaktdaten sind auf dem ELAISA-Portal unter „Kontakte“ zu finden. Die Berater*innen wenden sich bitte mit ihren Fragen an das Beraterseminar in Bernburg. Für technische Fragen zur elektronischen Antragstellung wird es auch wieder eine Hotline geben.


Erste Informationen zum Antragsverfahren sind auf ELAISA auf der Seite „Leerformulare und Informationen 2020“ in Form von Präsentationen mit dem Titel „Beraterseminar…..“ eingestellt. Ferner erhalten alle Antragsteller*innen in Kürze ein Rundschreiben mit weiteren Informationen.


Sämtliche Fragen und Antworten im Zusammenhang mit dem Antragsverfahren sowie von allgemeinem Interesse werden auf dem ELAISA-Portal unter „oft gestellte Fragen und Antworten“ fortlaufend eingestellt.

 
Mit diesen Maßnahmen sollte auch unter den Bedingungen der Corona-Pandemie die Antragstellung reibungslos möglich sein, zumal es nur wenige Änderungen bei der Antragstellung in 2020 gibt.

Ministerium für Umwelt, Landwirtschaft und Energie des Landes Sachsen-Anhalt
Leipziger Straße 58
39112 Magdeburg

Telefon: +49 391 567- 01
E-Mail: Poststelle(at)mule.sachsen-anhalt.de