Menu
menu

Dessau-Roßlau erhält erneut European Energy Award (eea)

Nach erfolgreicher Rezertifizierung wurde der Stadt Dessau-Roßlau am 5. Februar 2020 erneut der European Energy Award (eea) verliehen. Oberbürgermeister Peter Kuras und der Stadtratsvorsitzende Frank Rumpf nahmen die Auszeichnung entgegen.

Die Trophäe, die Zertifizierungsurkunde sowie ein Ortsschild wurden durch Umweltstaatssekretär Klaus Rehda, gemeinsam mit dem Vorstandsvorsitzenden der Stiftung Umwelt, Natur- und Klimaschutz Sachsen-Anhalt (S.U.N.K.), Jürgen Stadelmann, dem Geschäftsführer der Bundesgeschäftsstelle des eea, André Butz und dem Geschäftsführer der Landesenergieagentur Sachsen-Anhalt GmbH (LENA), Marko Mühlstein, übergeben.

Die Stadt Dessau-Roßlau war die erste Kommune Sachsen-Anhalts, die 2016 für ihre vorbildlichen energie- und klimapolitischen Anstrengungen mit dem European Energy Award ausgezeichnet werden konnte und nimmt damit eine Vorreiterrolle ein. „Wir sind froh, den Prozess des eea in Dessau-Roßlau gemeinsam mit der S.U.N.K. seit mittlerweile vier Jahren begleiten zu dürfen und gratulieren der Stadt ganz herzlich zur erneuten Zertifizierung“, freut sich LENA-Geschäftsführer Marko Mühlstein.

„Wie Dessau-Roßlau zeigt, wird Klimaschutz nicht nur auf EU-, Bundes- und Landesebene entschieden, sondern auch von motivierten Kommunen vor Ort“, betont Umweltstaatssekretär Klaus Rehda. Klimaschutzmaßnahmen kommen nicht nur der Umwelt zugute, sondern sorgen auch für eine finanzielle Entlastung der Kommunen“, so Rehda.

Jürgen Stadelmann, Vorstandsvorsitzender der S.U.N.K., blickte zurück und wies darauf hin, dass er mit der S.U.N.K. bereits im Jahr 2009 für den eea in der Bauhausstadt geworben hat. Umso eindrucksvoller ist es, dass die Stadt als erste eea-Kommune in Sachsen-Anhalt seit 2016 eine Vorbildwirkung für kommunalen Klimaschutz übernahm.

Ministerium für Umwelt, Landwirtschaft und Energie des Landes Sachsen-Anhalt
Leipziger Straße 58
39112 Magdeburg

Telefon: +49 391 567- 01
E-Mail: Poststelle(at)mule.sachsen-anhalt.de