Menu
menu

Obsthof Müller aus Querfurt ist der Gewinner des Wettbewerbes „Obsthofladen des Jahres 2020“

Gewinner des Wettbewerbes „Obsthofladen des Jahres 2020“ kommt aus Querfurt

Landwirtschaftsministerin Dalbert überreicht Auszeichnung

Querfurt. Obsthof Müller aus Querfurt ist der Gewinner des Wettbewerbes „Obsthofladen des Jahres 2020“. Das Ministerium für Umwelt, Landwirtschaft und Energie hat den Wettbewerb in diesem Jahr das erste Mal ausgelobt. Landwirtschaftsministerin Prof. Dr. Dalbert zeichnete den Hofladen heute vor Ort aus.

„Mit diesem Wettbewerb zeigen wir den Verbraucherinnen und Verbrauchern: Direkt vor der Haustür kann man Obst von hoher Qualität kaufen - frisch und hier angebaut. Äpfel und Birnen aus den Hofläden sind eine nachhaltige Alternative zu den verpackten Produkten im Supermarkt“, erläuterte die Ministerin das Anliegen der Auszeichnung. „Der Betrieb kann nun ein Jahr mit dem Titel werben. Wir möchten unsere Direktvermarkter hier im Land unterstützen, bekannter zu werden, und sie darin bestärken, die lokalen Märkte vor Ort zu nutzen. Immer mehr Menschen wollen Lebensmittel aus ihrer Region kaufen und am liebsten die Obstbäuerin oder den Obstbauern persönlich kennen.“

Bewerben konnten sich Obstbaubetriebe mit einem Hofladen und einer eigenen Obstproduktion aus Sachsen-Anhalt. Acht Unternehmen stellten sich einer fünfköpfigen Jury unter Leitung der Landesanstalt für Landwirtschaft und Gartenbau. Die Bewertungskommission bestand aus Fachleuten, die dem Obstbau durch ihren Beruf oder als Kundinnen und Kunden verbunden sind. Fachlich bewertet wurden unter anderem die Qualität der Produkte, das Ambiente und die Atmosphäre sowie die Gestaltung des Verkaufsraumes. Ebenso spielte die Sortimentsbreite, Regionalität, Nachhaltigkeit sowie die Beratung
Die Jury war beeindruckt von der großen Vielfalt und der hohen Qualität der in den Hofläden an-gebotenen Produkte. Vier Hofläden bildeten eine dicht gedrängte Spitzengruppe aus der mit 94 Punkten von maximal 101 zu erreichenden Punkten der Obsthof Müller einstimmig als Sieger hervorging.

Der Hofladen des Obsthofes Müller überzeugte die Jury mit einem sorgfältig ausgewählten Sortiment, der angenehmen Atmosphäre und offenen Gestaltung des Verkaufsraums sowie mit der hohen Qualität der angebotenen Produkte. Beeindruckt zeigte sich die Jury außerdem von dem hohen Anteil regionaler Produkte im Sortiment. „80 Prozent der Artikel im Sortiment stammen aus einem Umkreis von circa 35 km.“, erklärte Inhaber Alexander Müller den Mitgliedern der Bewertungskommission.


Hintergrund:
Der Inhaber Alexander Müller gründete seinen Obstbaubetrieb 1996 zusammen mit seinem Vater zunächst im Nebenerwerb. Bereits seit 1998, zunächst in einem kleinen Holzhaus, werden die Produkte aus dem Obstbaubetrieb direkt vermarktet. Seit 2001 führt Herr Müller den Obstbaubetrieb als Einzelunternehmen und baute über die Jahre den Hofladen nach und nach aus. Dieser umfasst mittlerweile eine Fläche von 150 Quadratmetern. Neben selbsterzeugtem Frischobst wie Kirsche, Aprikose und Apfel werden auch Saft, Konfitüre, Liköre und Apfelwein aus eigener Herstellung angeboten. Das Produktangebot wird unter anderem ergänzt durch Honig, Molkereiprodukte, Gebäck, Mehl, Eier, Nudeln und Wurst.
Der Obstbaubetrieb Müller ist Mitglied im Landesverband Sächsisches Obst e.V, Landesfachgruppe Sachsen- Anhalt.

Ministerium für Umwelt, Landwirtschaft und Energie des Landes Sachsen-Anhalt
Leipziger Straße 58
39112 Magdeburg

Telefon: +49 391 567- 01
E-Mail: Poststelle(at)mule.sachsen-anhalt.de