Menu
menu

Tag der Streuobstwiese

Streuobstwiese in Sachsen-Anhalt

Erstmals wird am Freitag, den 30. April europaweit der erste "Tag der Streuobstwiese" stattfinden. Streuobstwiesen sind wertvolle Kulturbiotope, die von Menschen geschaffen wurden. Hier fühlen sich eine Vielzahl von Insekten und Kleinstlebewesen besonders wohl und seltene Vögel finden ein Zuhause. Wie groß ihr Beitrag zur Artenvielfalt ist, zeigt eine umfangreiche, wissenschaftliche Untersuchung des Landesamtes für Umweltschutz Sachsen-Anhalt. Die Ergebnisse wurden in der 400-seitigen Publikation "Untersuchungen zu den Arten der Streuobstwiesen" des Landesamtes für Umweltschutz veröffentlicht.

In Sachsen-Anhalt gibt es rund 5.000 Hektar Streuobstwiesen. Die größten Bestände befinden sich in den Landkreisen Mansfeld-Südharz, Harz, Burgenlandkreis und Saalekreis. Sie müssen gepflegt und bewirtschaftet werden sonst gehen sie verloren. Für den Erhalt und die Pflege von Streuobstwiesen in Sachsen-Anhalt werden verschiedene Fördermöglichkeiten angeboten, die zusammengefasst in der Broschüre "Förderleitfaden für Streuobstwiesen" nachgelesen werden können.

Mehr Informationen zur Naturschutzförderung

Ministerium für Umwelt, Landwirtschaft
und Energie des Landes Sachsen-Anhalt

Leipziger Straße 58
39112 Magdeburg

Telefon: +49 391 567- 1950
E-Mail: pr@mule.sachsen-anhalt.de