Menu
menu

Naturschutzförderung

In Sachsen-Anhalt werden in der derzeitigen EU-Förderperiode Naturschutz- und Landschaftspflegeprojekte gefördert. Körperschaften des öffentlichen Rechts, gemeinnützige Vereine, Verbände und Stiftungen können entsprechende Naturschutzprojekte bezuschusst bekommen.

Die Maßnahmen zum Schutz der Natur richten sich vorwiegend an dem europäischen Netz des Schutzgebietssystems Natura 2000 und an der Umsetzung der Wasserrahmenrichtlinie aus. Im Mittelpunkt stehen sowohl die Weiterentwicklung der Planungsgrundlagen für die Schutzgebiete und Gewässer als auch die Sicherung und Wiederherstellung des Erhaltungszustands gefährdeter Arten und Lebensräume durch spezifische Artenschutz- und investive Maßnahmen. Dies entspricht insbesondere auch den Zielen der EU-Biodiversitätsstrategie.

Der ELER unterstützt daher die Schaffung konzeptioneller Grundlagen für das Schutzgebietssystem Natura 2000 und anderer Gebiete sowie für die Gewässerentwicklung, deren Umsetzung bis hin zu Maßnahmen zur Umweltbildung und Information. Zudem erhalten die landwirtschaftlichen Unternehmen Ausgleichszahlungen für die Bewirtschaftungsbeschränkungen in diesen Gebieten

Einzelheiten zur Naturschutzförderung sind in den Richtlinien zur Förderung von Naturschutz- und Landschaftspflegeprojekten (Naturschutz-Richtlinien) vom 02.05.2016 festgelegt worden.

Bewilligende Behörden sind das Ministerium für Umwelt, Landwirtschaft und Energie und das Landesverwaltungsamt, Referat 407. Die schriftlichen Anträge sind beim Landesverwaltungsamt, Referat 407) einzureichen.

Weitere Informationen zur Förderung und zu den Antragsunterlagen finden Sie auf den Seiten des Landesverwaltungsamtes.

Zum Seitenanfang

Abteilung Naturschutz, Wasserwirtschaft

Ministerium für Umwelt, Landwirtschaft und Energie des Landes Sachsen-Anhalt
Leipziger Straße 58
39112 Magdeburg

Telefon: +49 391 567- 01
E-Mail: Poststelle(at)mule.sachsen-anhalt.de