Menu
menu

Naturschutzkonferenz am 2. November 2019 in Halle (Saale)

Mehr als 150 Vertreter aus dem ehrenamtlichen Naturschutz, aus Politik, Verwaltung, und Wissenschaft trafen sich am 2. November 2019 in Halle und tauschten sich über die aktuellen Entwicklungen im Naturschutz, wie die Natura 2000-Vollzugsaufgaben, das Konzept des länderübergreifenden Biosphärenreservats Drömling, das neue Naturschutzgroßprojekt „Mittelelbe-Schwarze Elster“ sowie über regionale Naturschutzaktivitäten aus. Naturschutzakteure verschiedener gesellschaftlicher Bereiche präsentierten, welche Anstrengungen unternommen wurden und werden, um dem Biodiversitätsschwund entgegenzuwirken. Frau  Ministerin Professor Dr. Claudia Dalbert bedankte sich in Ihrem Grußwort für das große Engagement und die erbrachten Naturschutzleistungen in Sachsen-Anhalt.
Folgende Vorträge wurden gehalten:

  1. Prof. Dr. Claudia Dalbert,  Ministerin für Umwelt, Landwirtschaft und Energie des Landes Sachsen-Anhalt: „Grußwort“
  2. Gert Zender, Abteilungsleiter Landwirtschaft und Umwelt, Landesverwaltungsamt Sachsen-Anhalt: „Bericht zur Ausweisung der Natura 2000-Gebiete mittels Landesverordnung“
  3. Fred Braumann, Leiter Biosphärenreservatsverwaltung Drömling Sachsen-Anhalt, Martin Zenk, Landkreis Gifhorn: „Vom Naturpark zum Biosphärenreservat Drömling – Entstehung und Perspektiven des länderübergreifenden Schutzgebietes“
  4. Cornelia Weinardt, Referentin Naturschutzförderung, Ministerium für Umwelt, Landwirtschaft und Energie des Landes Sachsen-Anhalt, Antje Lorenz, Förderberatungsstelle des Landesamtes für Umweltschutz Sachsen-Anhalt: „Fördermöglichkeiten für den Naturschutz in Sachsen-Anhalt“
  5. Dr. Peer Hajo Schnitter, Landesamt für Umweltschutz Sachsen-Anhalt: „Zum Stand der Neubearbeitung der Roten Listen unseres Bundeslandes und der Beitrag der Naturschutzbeauftragten mit besonderen Aufgaben“
  6. Prof. Dr. Annett Baasch, Hochschule Anhalt: „Entwicklung und floristische Diversifizierung von Grünlandbeständen in Auen“
  7. Martin Schulze, RANA – Büro für Ökologie und Naturschutz Frank Meyer: „Bedeutung der Gräben am Grünen Band im nördlichen Altmarkkreis Salzwedel für den faunistischen Artenschutz“
  8. Piroska Patzak, Planungsbüro für Regionalentwicklung,
    Freiraum & Umwelt: „Erfassung gebietseigener Gehölze in der Region Mittelelbe und Erarbeitung von Vermehrungsstrategien“
  9. Dr. Heiko Schumacher, Heinz-Sielmann-Stiftung: „Vorstellung Naturschutzgroßprojekt „Mittelelbe-Schwarze Elster"
  10. Dr. Kirsten Lott, Stadt Dessau-Rosslau: „Städte wagen Wildnis – Dessau-Rosslau wird wild“
  11. Kerstin Rieche, Landschaftspflegeverband Harz e.V. : „Habitatverbund für den Goldenen Scheckenfalter im Harz“

Bei Interesse an den Vorträgen wenden Sie sich bitte per Mail an Naturschutzkonferenz2019(at)mule.sachsen-anhalt.de oder telefonisch an Frau Kerstin Weißleder, Tel: 0391 – 567-1671.

Abteilung Naturschutz, Wasserwirtschaft

Ministerium für Umwelt, Landwirtschaft und Energie des Landes Sachsen-Anhalt
Leipziger Straße 58
39112 Magdeburg

Telefon: +49 391 567- 01
E-Mail: Poststelle(at)mule.sachsen-anhalt.de