Umweltbildung

Umweltbildung ist unverzichtbarer Teil einer vorsorgenden Umweltpolitik in Sachsen-Anhalt und grundlegende Voraussetzung für die Gestaltung einer nachhaltigen Entwicklung. Das Ministerium für Umwelt, Landwirtschaft und Energie des Landes Sachsen-Anhalt unterstützt Maßnahmen der außerschulischen Umweltbildung, die der Entwicklung von Umweltbewusstsein dienen und geeignet sind, das Engagement unterschiedlicher Zielgruppen für eine umweltgerechte Entwicklung zu verbessern sowie Impulse für eine zukunftsorientierte Umweltbildung zu geben.

Projekte und Maßnahmen werden im Rahmen der zur Verfügung stehenden Haushaltsmittel auf der Grundlage der "Richtlinien Nachhaltigkeitsbildung" unterstützt. Anträge sind an das Referat 407 des Landesverwaltungsamtes Sachsen-Anhalt zu stellen.

Zur Sicherung der außerschulischen Umweltbildung hat das Land den Aufbau von Umweltbildungseinrichtungen unterstützt, die umweltrelevante Bildungsangebote für Kinder und Jugendliche, aber auch für Lehrkräfte und Erzieherinnen, sowie für interessierte Bürgerinnen und Bürger unterbreiten.

Diese Einrichtungen haben sich zu Umweltzentren profiliert und leisten einen wichtigen Beitrag zur Umsetzung der Agenda 21 in der Region sowie zur Tourismusentwicklung und Gewaltprävention. Künftig wird es darauf ankommen, eine stärkere Kooperation und Kommunikation zwischen den Akteuren zu erreichen und neue Partner für die Umweltbildungsarbeit zu gewinnen. In diesem Prozess der Vernetzung übernehmen die Umweltzentren eine wichtige Aufgabe.

Zur Förderung der Umweltkommunikation und Weiterentwicklung der Umweltbildung in Sachsen-Anhalt ist ein Umweltbildungsforum gegründet worden, das sich aus Vertretungen verschiedener Bildungs- und Forschungseinrichtungen, Umweltverbänden, Ministerien und Parteien zusammensetzt.

Mit Unterstützung dieses Gremiums sind Leitlinien und ein Aktionsprogramm erarbeitet worden. Die Leitlinien benennen unter Berücksichtigung der vorliegenden Erfahrungen die aktuellen Erwartungen an eine zukunftsorientierte Umweltbildung und zeigen Perspektiven für deren Weiterentwicklung auf. Das Aktionsprogramm beinhaltet konkrete Maßnahmen, deren Umsetzung durch das Umweltbildungsforum begleitet und ausgewertet wird.

Freiwilliges Ökologisches Jahr

Über das Freiwilliges Ökologisches Jahr (FÖJ) haben wir auf unserer Website auch verschiedene Informationen zusammengetragen.

>>> Schulprogramm

Das Antragsverfahren zur Teilnahme am EU-Programm für Schulen und Kindertagesstätten (Schulobst und -gemüse und/oder Schulmilch) ist ab sofort eröffnet. Das Landwirtschaftsministerium des Landes Sachsen-Anhalt lädt Schulen, Kitas und Lieferanten zur Teilnahme an dem neuen EU-Programm ein. Mit dem neuen Programm soll gesundes Essverhalten durch die Verteilung von Obst, Gemüse und Milch an Kinder und durch begleitende pädagogische Maßnahmen gefördert werden... weiterlesen

>>> Bildung für nachhaltige Entwicklung

Nachhaltige Entwicklung ist ein andauernder und gesamtgesellschaftlicher Wandlungs- und Gestaltungsprozess, der es ermöglicht, die Lebensqualität der gegenwärtigen Generation zu sichern und gleichzeitig die Wahlmöglichkeiten zukünftiger Generationen zur Gestaltung ihres Lebens zu erhalten. Die Menschen zur aktiven Gestaltung einer zukunftsfähigen Entwicklung zu befähigen, ist eine Herausforderung für die Bildung... weiterlesen

>>> Förderung von Projekten zur Bildung für nachhaltige Entwicklung oder Umweltbildung

Ende 2015 wurden die Richtlinien zur Förderung von Projekten der Umweltbildung überarbeitet und den aktuellen Rahmenbedingungen angepasst. Die Richtlinien heißen ab sofort "Richtlinien Nachhaltigkeitsbildung" und sind im Ministerialblatt des Landes Sachsen-Anhalt veröffentlicht. Gefördert werden wie bisher Projekte zu einer Vielzahl unterschiedlicher Themen, zu denen auch Tierschutz, Klimawandel, Wasser, Boden und Luft gehören... weiterlesen

  • Facebook-Icon
  • YouTube-Icon
  • Twitter-Icon
  • Instagram-Icon
Mitmachen: Logo herunterladen!Logo Weltoffen
Kontakt Info
Referat 407

Landesverwaltungsamt

Anschrfit
Dessauer Straße 70
06118 Halle (Saale)